Hessische Polizei - Polizeiautos
 
Polizei Hessen

Polizeiliche Kriminalstatistik 2020

Höchste Aufklärungsquote seit 40 Jahren!

Pressekonferenz zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2020 - Landespolizeipräsident Roland Ullmann vor dem Mikrofon

Im vergangenen Jahr 2020 wurden in Hessen insgesamt 342.423 Straftaten in der PKS erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 gab es einen Rückgang von 22.410 Fällen. Die Fallzahlen für 2020 befinden sich somit auf dem niedrigsten Stand seit 1980!

Einhergehend mit den niedrigen Fallzahlen konnte für das Jahr 2020 eine historisch niedrige Häufigkeitszahl von 5.446 erreicht werden. Die Häufigkeitszahl ist die Zahl der bekannt gewordenen Fälle insgesamt oder innerhalb einzelner Deliktsarten, errechnet auf 100.000 Einwohner. Sie drückt die durch die Kriminalität verursachte Gefährdung aus.

Die Aufklärungsquote betrug im Jahr 2020 65,5 % und erreichte damit den höchsten Wert seit Einführung der EDV basierten Erfassung im Jahr 1971!

Im Vergleich zum Vorjahr war ein erneuter Rückgang der Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl um 1.603 auf insgesamt 5.165 Fälle festzustellen, wobei die Aufklärungsquote mit 19,0 % leicht gestiegen ist.

Die Fallzahlen im Bereich der Straßenkriminalität sanken im Vergleich zum Vorjahr um 2.203 auf insgesamt 56.438 Taten. Die Aufklärungsquote stieg dabei auf 23,5 %.

Bei Widerstand und tätliche Angriffe gegen Polizeibeamte gab es einen leichten Rückgang auf 1.971 Fälle. Das sind 32 Fälle weniger als im Vorjahr. Insgesamt wurden 4.104 Polizeibeamte als Opfer einer Straftat registriert.

 Zur Pressemeldung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport vom 05.03.2021 

Weitere Dokumente: