Fahrradcodieraktionen der Frankfurter Polizei

Datum:
Dienststelle: Polizeipräsidium Frankfurt
Ort: verschiedene
Kategorie(n): Verkehr
08.09.2021 | Frankfurt am Main

 

Foto: Wachpolizist in weißem Hemd codiert ein schwarzes Fahrrad 

Eine kostenlose Codierung bietet einen zusätzlichen Schutz vor Langfingern. Es wird eine personalisierte Nummer dauerhaft in den Rahmen eingeprägt, was Diebe abschreckt, da es den illegalen Verkauf des gestohlenen Rades erschwert.


Termine

  • Freitag, den 10.09.2021, 14-18 Uhr, auf dem Gelände des AMKA (Amt für multikulturelle Angelegenheiten), Mainzer Landstr. 293 in 60326 Frankfurt am Main
  • Freitag, den 08.10.2021, 11-16 Uhr, vorm Haupteingang des Industriepark Höchst (Tor Ost) in der Brüning Straße 50 in Frankfurt am Main
  • weitere Termine in der Planung

Aufgrund unerwarteter Einsatzlagen oder personellen Engpässen kann es bei unseren Präventionsangeboten auch mal kurzfristige Veränderungen geben.
Wir empfehlen daher stets einen tagesaktuellen Abgleich.


Erforderliche Anmeldeinformation

  • konkreter Termin und Wunschzeitfenster
  • Anzahl der gewünschten Fahrräder
  • Personalien und Anschrift des Eigentümers
  • Vorlage des Personalausweises/ Reisepasses und Eigentumsnachweis

Teilnahme nur nach Voranmeldung unter:

E-Mail Symbol fpold.ppffm@polizei.hessen.de

Telefon 069-755 34310

Über die Kontaktdaten bei der zuständigen Ansprechpartnerin, Frau Börger, können gerne weitere Informationen erfragt werden.


Zusatzinfo

  • Auch Codierung wertvoller Zubehörteile, z.B. Fahrradanhänger oder Akku, möglich.
  • Keine Carbonfahrräder (Aufkleber als abgeschwächte Alternative immer möglich).
  • Bei Kinderfahrrädern die kurze Nutzungsdauer bedenken.
  • Beim Weiterverkauf die Codiernummer im Kaufvertrag erwähnen, damit der rechtmäßige Besitz trotz mittlerweile "unstimmiger" Individualnummer nachgewiesen werden kann.

Fahrradcodierung