Tarifbeschäftigte/ Tarifbeschäftigter (m/w/d) im Geschäftszimmer des Kommissariats für Kapitaldelikte der Kriminaldirektion Westhessen

Frist: 01.01.2023

09.12.2022 | Stelleangebot
Die Arbeitgeberdachmarke: Umriss des Landes Hessen mit dem Schriftzug: Arbeitgeber Land Hessen - Chancen, so vielfältig wie das Land

Über uns 

Das Polizeipräsidium Westhessen in Wiesbaden ist eines von 7 Flächenpräsidien in Hessen mit rund 2.300 Beschäftigten, zuständig für die Landkreise Hochtaunus, Limburg-Weilburg, Main-Taunus, Rheingau-Taunus und die Landeshauptstadt Wiesbaden sowie die durchführenden Bundesautobahnen.

Es steht ab dem 1. Januar 2023 eine Stelle für eine/einen

Tarifbeschäftigte/ Tarifbeschäftigten (m/w/d) im Geschäftszimmer des Kommissariats für Kapitaldelikte der Kriminaldirektion Westhessen 

der Entgeltgruppe 6 TV-H zur Verfügung. 

Kennziffer: 42/2022 

Der Beschäftigungsumfang beträgt 100 %. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihre Aufgaben 

  • Bearbeitung des Postein- und –ausgangs ggf. unter Zuhilfenahme des polizeilichen Informationssystems ComVor
  • Schreibarbeiten nach Weisung, Fertigen von Schriftsätzen, insbesondere das Direktverschriften bei Vernehmungen und Abschriften von Video- und Tonbandvernehmungen
  • Aktenführung nach Aktenplan und Registratur
  • Verwaltung und Beschaffung von Büro- und Verbrauchsmaterial
  • Terminplanung und –wahrung, Führen von Statistiken
  • Unterstützung der Asservatenverwaltung der Dienststelle
  • IZEMA-Arbeitszeitbeauftragte/IZEMA-Arbeitszeitbeauftragter
  • Kostenrechnungen, Polizeikosten

Unsere Anforderungen 

  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem Ausbildungsberuf des öffentlichen Dienstes oder als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Bürokauffrau/Bürokaufmann, Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Rechtsanwaltsfachangestellte/ Rechtsanwaltsfachangestellter, Notargehilfin/Notargehilfe, Industriekauffrau/ Industriekaufmann und/oder langjährige Erfahrung in einer vergleichbaren Tätigkeit vorzugsweise im öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse in den betroffenen Rechtsgebieten (Datenschutz, HSOG, StGB und StPO in Auszügen)
  • fundierte Kenntnisse in den Microsoft-Office-Anwendungen
  • sehr gute Schreibfertigkeiten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • Belastbarkeit im Hinblick auf den Deliktsbereich

Kenntnisse hinsichtlich des internen Behördenaufbaus der Hessischen Polizei und der grundsätzlichen Vorgangs- und Ablaufwege der öffentlichen Verwaltung können von Vorteil sein.

Unsere Angebote 

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst
  • flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • ein kostenfreies Landesticket, mit dem Beschäftigte des Landes Hessen befristet bis 31. Dezember 2024, im gesamten Land Hessen kostenfrei den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können
  • Jahressonderzahlung
  • Kinderzulage
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Gesundheitsförderung: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitnesschecks, Möglichkeit zu arbeitsplatzbezogenen Vorsorgeuntersuchungen

Allgemeine Hinweise 

Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Landes Hessen unter Angabe der Kennziffer 42/2022 bis zum 1. Januar 2023. Über den folgenden Link gelangen Sie direkt zu der Ausschreibung im Stellenportal des Landes Hessen: https://stellensuche.hessen.de/sap/bc/ui5_ui5/sap/zer5_ccu/index.html#/postingdetail/0050568426A61EED9DDEDB92CC818972 

Es wird gebeten, von Bewerbungen per Post oder per Mail abzusehen.

In begründeten Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg (Polizeipräsidium Westhessen, Abteilung Verwaltung / V 33, Konrad-Adenauer-Ring 51, 65187 Wiesbaden) oder per E-Mail (Bewerbungen.PPWH@Polizei.Hessen.de) möglich. Es wird um Verständnis gebeten, dass eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann.

Bitte begründen Sie in Ihrer Bewerbung, inwiefern Sie das Anforderungsprofil erfüllen und fügen Sie Ihrer Bewerbung entsprechende Nachweise durch Hochladen im System bei. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur vollständig eingereichte Bewerbungsunterlagen Berücksichtigung finden können.

Ich bitte Bewerberinnen und Bewerber, die Beschäftigte des Landes Hessen sind bzw. waren, ihren Bewerbungsunterlagen zusätzlich eine Einverständniserklärung für die Einsichtnahme in ihre Personalakten beizufügen.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass Ihre Bewerbung nur berücksichtigt werden kann, wenn Sie einer Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß § 13 a HSOG zustimmen.

Schwerbehinderte Menschen oder gleichgestellte behinderte Menschen im Sinne des § 2 Absatz 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, geben Sie dies bitte in der Bewerbung an. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S.1 Datenschutz-Grundverordnung). Ihre personenbezogenen Daten werden beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sodann gelöscht.

Für Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Mitmanski unter Tel. 0611/345-3100 zur Verfügung. Für Rückfragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Hahne unter Tel. 0611/345-5335 gerne zur Verfügung.