Südhessen: Polizei warnt von Enkeltrick

Immer wieder ergaunern Trickbetrüger größere Summen Bargeld von älteren Menschen

Anrufer fordert Geld
50 Euro-Geldscheinezoom_in

So auch im Fall einer Rentnerin aus Griesheim: Gegen 13.30 Uhr erhielt die Rentnerin einen Anruf eines angeblichen Verwandten. Der Kriminelle schaffte durch geschickte Gesprächsführung, die Frau davon zu überzeugen, mit ihrem Enkel zu reden. Angeblich bräuchte er dringend Geld, worauf er seine "Oma" um Unterstützung bat. Selbst vorbeikommen könne er aber nicht, da er beim Notar sitze. Nachdem die Griesheimerin 7.000 Euro zusammen hatte, übergab sie das Geld auf Drängen des Anrufers an einen Boten. Als dieser mit der Beute bereits über alle Berge war und der Enkel nicht wie versprochen erschien, wurde die Seniorin skeptisch und alarmierte die Polizei.

 

 

 

In diesem Zusammenhang rät die Polizei erneut:

Seien Sie misstrauisch, wenn Anrufer Geld fordern!

Haben Sie den Anrufer wirklich an der Stimme erkannt oder hat der Anrufer Sie darüber im Unklaren gelassen und Sie selbst dessen Namen genannt?

Sie sehen den Anrufer nicht! Sie hören nur, was man Ihnen einreden will!

Ein Enkeltrick kann niemals funktionieren, wenn der Angerufene auf ein persönliches Erscheinen des angeblichen Verwandten besteht oder auch zuvor eine Vertrauensperson zu Rate zieht. Dies kann auch die Polizei sein, die schnell einschätzen kann, was sich hinter einer telefonischen Geldforderung verbergen könnte.

Auch wenn der Anrufer bittet, nicht mit anderen über das Telefonat zu sprechen: Rufen Sie Ihren Verwandten unter der von Ihnen selbst herausgesuchten Telefonnummer an oder wenden Sie sich an die Polizei.

mehr Informationenen zum Phänomen "Enkeltrick"

Weitere Themen

Rat und Vorsorge

Die Abwehr von Gefahren und Schaden ist ein wesentlicher Bereich der polizeilichen Arbeit. Den hessischen Bürgerinnen und Bürgern aller Altersgruppen steht die Polizei mit Rat und Tat zur Seite. Die Themen, mit denen sich die polizeiliche Präventions...

Betrugsversuche im Namen des Hessischen Landeskriminalamts

Warnung vor Fake-Anrufen - Nächste Betrugswelle

Hessisches Landeskriminalamt
Mehrere verunsicherte Bürgerinnen und Bürger haben sich in den vergangenen Stunden an das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) gewandt. Der Grund: Sie haben betrügerische Anrufe im Namen des HLKA erhalten.

Fake-Videos bei Facebook im Umlauf

Link in Messenger-Nachricht löschen statt anklicken

Neue Phishing-Masche
Online-Betrüger lassen sich immer wieder neue Methoden einfallen: Aktuell versuchen sie mittels Link über den Facebook-Messenger die Daten von Nutzerinnen und Nutzern abzugreifen. Die hessische Polizei rät zur Vorsicht.

Südhessen: Warnung vor falschen Polizeibeamten

Trickbetrüger am Telefon
Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen. Das Telefon klingelt, auf dem Display die 110, am Apparat ein angeblicher Polizeibeamter

Das Jugendschutzgesetz im medialen Zeitgeist

Prävention
Das neue Jugendschutzgesetz schafft mit modernen Regulierungsansätzen einen klaren, widerspruchsfreien und technologieoffenen Rechtsrahmen für den Kinder- und Jugendmedienschutz im digitalen Zeitalter.