Adressennachweis von Errichterunternehmen für Videoüberwachungsanlagen

23.08.2021
Videoüberwachung - Mast mit Videoüberwachungskameras auf einem öffentlichen Platzzoom_in

Soweit die (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstellen in Wahrnehmung ihrer Aufgaben den Einsatz von Videoüberwachungsanlagen (VÜA) empfehlen, erfüllen diese Anlagen erst dann ihren bestimmungsgemäßen Zweck, wenn sie fachgerecht projektiert und installiert und im Weiteren instand gehalten werden.

In diesem Adressennachweis sind Unternehmen aufgeführt, die sich freiwillig einem Aufnahmeverfahren beim Hessischen Landeskriminalamt, basierend auf dem „Bundeseinheitlichen Pflichtenkatalog für Errichterunternehmen von Videoüberwachungsanlagen“ unterzogen und die erforderlichen formellen, personellen und technischen Voraussetzungen nachgewiesen haben.

Unten angefügt finden sich der erwähnte Adressennachweis und eine Übersicht zu den Aufnahmevoraussetzungen für Videoüberwachungsanlagen.

 Zum Pflichtenkatalog VÜA

Weitere Dokumente: