Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Online-Banking

Internetbetrug

Achtung - Gefahr Online-Trading

„Mit digitalem Geld reich werden?“ oder „Von den meist leeren Versprechen der vermeintlichen Bitcoin-Broker“

Das Telefon klingelt. Am anderen Ende ist ein Callcenter-Mitarbeiter, der Ihnen ein lukratives Anlagegeschäft schmackhaft machen möchte.

Sie sollen Ihr Geld in Form von Bitcoins anlegen. Wie genau Bitcoins generiert werden, müssen Sie nicht wissen. Dies übernehmen im Rahmen des Rundum – Pakets praktischerweise die Mitarbeiter*innen der Anlagefirma für Sie.

Nachdem Sie investiert haben, wird Ihnen auf der Internetpräsenz der Anlagefirma ein steigender Kontostand suggeriert. Dies motoviert Sie vielleicht zu weiteren Investitionen. Genauso wie weitere Anrufe des Callcenters.

Irgendwann wollen Sie sich Ihr scheinbar gut investiertes Geld mitsamt dem Gewinn auszahlen lassen. Doch auf einmal können Sie niemanden mehr erreichen. Oder falls doch, ist angeblich erst eine weitere Investition fällig.“

Seit geraumer Zeit kommt es bundesweit vermehrt zu Betrugsfällen in Verbindung mit Investitionen auf nicht lizensierten Online-Trading-Plattformen. Der vermeintliche Inhalt der Investitionen reicht von Anlagemöglichkeiten in Differenzgeschäften (CFDs, binäre Optionen, Forex-Handel) bis hin zu dem Kauf von / Handel mit Kryptowährungen.

Bei den beschriebenen Betrugshandlungen besteht ein hohes Risiko des Totalverlusts der Investitionen!

Hinweise auf mögliche Betrugsabsichten sind:

  • unaufgeforderte Anrufe durch wechselnde Mitarbeiter*innen eines Call-Centers
  • verdächtige E-Mail-Werbung mit rosigen Gewinnversprechen
  • verdächtige Werbe-Einspielungen / Banner auf verschiedenen Internetseiten oder sozialen Plattformen
  • die Bitte eines vermeintlichen „Brokers“ mittels remote control Programmen* Zugriff auf Ihren Computer samt Online-Banking zu nehmen
  • Auszahlungen eines vermeintlichen Gewinns sind an die Bedingung einer weiteren Investition geknüpft

Wir empfehlen:

  • Vor einer etwaigen Registrierung / Investition sollte eine eingehende Internet-Recherche zur Plattform betrieben werden.
  • Geben Sie keine vertraulichen Bankdaten samt Zugangspins heraus.
  • Bei Verdachtsmomenten informieren Sie sich mit Hilfe einer der folgenden Seiten bezüglich der Seriosität der Plattform oder lassen Sie sich von einer sachkundigen Stelle beraten.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter folgenden Links:

 https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFin-Verbrauchertelefon/bafin-verbrauchertelefon_node.html

 https://eba.europa.eu/consumer-corner/warnings

 https://www.polizei.bayern.de/news/warnungen/index.html/283458

 https://www.marktwaechter.de/pressemeldung/binaere-optionen-beschwerden-ueber-unserioese-anbieter


*Software, die einer physisch nicht gegenwärtigen Person den Zugriff auf den eigenen Computer ermöglicht