Hessische Polizei - Polizeiautos
 
Polizeipräsidium Westhessen

Begrüßung der 20. KOMPASS-Kommune im Polizeipräsidium Westhessen

Am 14. Januar 2020 wurde Weilburg offiziell durch den Polizeidirektionsleiter Limburg/Weilburg, Herrn Kriminaldirektor Göbel, als 20. KOMPASS-Kommune im Polizeipräsidium Westhessen bzw. als vierte Kommune im Landkreis Limburg/Weilburg begrüßt.

 

 v.l. Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch bei der Übergabe des KOMPASS-Begrüßungsschildes durch Kriminaldirektor Göbel

v.l. Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch bei der Übergabe des KOMPASS-Begrüßungsschildes durch Kriminaldirektor Göbel

 

Neben dem Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch nahmen von der Stadt Weilburg Herr Kramer, stellvertretender Büroleiter, und Herr Hauck, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, teil. Die Polizei wurde zudem von Frau Polizeioberkommissarin Claudia Lehnhäuser, von der Polizeidirektion Limburg/Weilburg, sowie Frau Kriminalhauptkommissarin Jasmin Scherer, der für Weilburg zuständigen KOMPASS-Beraterin, vertreten.

Auf kommunaler Ebene obliegt die Projektleitung KOMPASS der Leiterin des Ordnungsamtes, Frau Carmen Schäfer, die bei der Begrüßung von Weilburg leider verhindert war; Frau Schäfer wird in enger Zusammenarbeit mit Kriminalhauptkommissarin Scherer die sich anschließenden Schritte im Rahmen der KOMPASS-Prozessstruktur vorbereiten.

Gemeinsam wurde der weitere Fahrplan für die Umsetzung von KOMPASS in Weilburg festgelegt:

Weilburg legt zunächst den Fokus auf die Erhebung eines ersten Eindrucks des Sicherheitsempfindens der Weilburger Bürger*innen – diese werden mittels einer interviewartig durchgeführten Kurzumfrage anlässlich des Frühlingsmarktes am Sonntag, den 26. April 2020 beteiligt.

Das Umfrageergebnis dieser Kurzumfrage bildet die Basis für weitere, tiefergehende Erörterungen des Sicherheitsgefühls der Weilburger Bürgerschaft im Rahmen der 1. Sicherheitskonferenz, die für Mittwoch, den 30. September 2020 anberaumt wurde.

Zu dieser 1. Sicherheitskonferenz wird die Einladung eines ausgewählten Teilnehmerkreises erfolgen – mit Vertretern*innen aus Vereinen, Behörden und Institutionen sowie Schüler- und Seniorenvertretungen bzw. weiteren Akteuren des kommunalen Lebens, die in einer Art Multiplikatoren-Funktion das zuvor erhobene, interne Stimmungsbild an die Vertreter*innen der Stadt Weilburg sowie der Polizei weitergeben sollen.

Weitere Themen