Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
21.09.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

Projekt Edward - Europäischer Tag ohne einen Verkehrstoten

Verhaltenstipps im Zusammenhang mit „schwächeren Verkehrsteilnehmern“

Unfälle mit Kraftfahrzeugen sind für Radfahrende und Fußgänger meist folgenschwer, weil die „schwächeren Verkehrsteilnehmer“ mehr oder weniger ungeschützt am Straßenverkehr teilnehmen. Im Frankfurter Stadtverkehr wurden in 2016 insgesamt 13 Menschen durch Verkehrsunfälle getötet. Darunter befanden sich 6 Fußgänger, 3 Radfahrer und auch ein Kind. Die Unfallursachen sind vielfältig, werden jedoch meist von den jeweils „stärkeren“ Verkehrsteilnehmern gesetzt.

Anlässlich des „Europäischen Tages ohne Verkehrstoten“ wendet sich die Frankfurter Polizei mit einer Reihe von Verhaltenstipps an alle Verkehrsteilnehmer, um zu informieren und zu sensibilisieren.

 

„Jeder Tote ist definitiv einer zu viel“.

 

Deshalb wünschen auch wir uns:

 

 

 

Verhaltenstipps für

Kfz-Führer

Radfahrer

Fußgänger