Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
20.06.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischer Erpressung

Die Kriminalpolizei bittet um Ihre Mithilfe

Bereits am Freitag, den 02.12.2016, überfiel eine dreiköpfige Personengruppe einen Mann in der Taunusstraße. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach den Tätern.

Der 32-Jährige war gegen 03.45 Uhr auf der Taunusstraße unterwegs, als er von drei jungen Männern angesprochen wurde. Diese baten ihn, einen 100 Euro-Schein zu wechseln. Der hilfsbereite Mann kam der Bitte nach und gab den Männern zwei 50 Euro-Scheine, allerdings ohne den versprochenen 100 Euro-Schein dafür zu bekommen. Stattdessen nahm ihn einer der Räuber in den Schwitzkasten und forderte ihn auf, seine Geldbörse auszuhändigen. Der 32-jährige Mann konnte sich aber aus seiner misslichen Lage befreien und flüchten.

Eine Videoüberwachungsanlage in der Nähe des Tatorts zeichnete die drei Tatverdächtigen auf. Die Personalien der Männer konnten bis zum heutigen Tag nicht ermittelt werden, sodass die Kriminalpolizei Frankfurt um Hinweise aus der Bevölkerung bittet.

(5888 kb) - Fahndungsvideo

Unbekannte Person

Unbekannte Person

Unbekannte Person

Hinweise werden durch das Kommissariat 14 unter der Rufnummer  069/755-51408 entgegengenommen.

Außerhalb der Bürozeiten können Hinweise unter der Rufnummer 069 / 755 - 53111 beim Kriminaldauerdienst

oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen werden.