Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
07.08.2017

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Elektroingenieur

Logo des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Elektroingenieur (m/w), Bachelor/Master

E 10 TV-H / Bes.Gr. A 10 HBesG

 

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung bzw. die Übernahme in ein Beamtenverhältnis grundsätzlich möglich.

Die Stelle ist im Hauptsachgebiet Z 2 – Informations- und Kommunikationstechnik – angesiedelt

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Mitarbeit bei der Planung, Konzeption und Durchführung behördeninterner, komplexer Projekte mit Schwerpunkt „informations- und kommunikationstechnische Infrastruktur“.
  • Teilnahme und Mitarbeit in landesweiten Arbeitsgruppen / Projekten zur Weiterführung / Erneuerung der Standard-Infrastruktur auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik.
  • Erstellen von Leistungsverzeichnissen und Pflichtenheften.
  • Beratung von Organisationseinheiten / Bedarfsträgern hiesiger Behörde in Bezug auf sämtliche IuK-Dienste.
  • Unterstützung / Zuarbeit bei der Erstellung des technischen Haushaltes.
  • Erstellung und Überwachung von Beschaffungsanträgen im Rahmen der Projektarbeit.
  • Planung und Neuentwicklung spezifischer IuK-Technik polizeilicher Liegenschaften einschließlich Erstellung von Betriebs- und Betreuungskonzepten.

 

Ihr Profil

- Hochschul- oder Fachhochschulabschluss in der Fachrichtung Elektrotechnik  mit Schwerpunkt Kommunikationstechnik / Nachrichtentechnik bzw. mehrjährige berufliche Verwendung / Erfahrungen auf entsprechendem Qualifikationsniveau in diesem Bereich.

  • Weitreichende Erfahrungen in der Projektarbeit im IKT-Umfeld.
  • Umfangreiche und in der Praxis bereits angewandte IKT- und Projektmanagementkenntnisse.
  • Praktische Erfahrungen in der Netzwerkplanung
  • Fundierte Kenntnisse und sicherer Umgang mit den gängigen Microsoft-Produkten, insbesondere „MS-Office“ (Word, Excel, Power Point, Outlook).
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse.
  • Hohes Maß an Engagement, Flexibilität sowie Selbständigkeit bei der Erarbeitung von Problemlösungen.
  • Führerschein Klasse B.
  • Englischkenntnisse.
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung auch außerhalb des Regeldienstes im Rahmen von polizeilichen Einsatzlagen (auch nachts / an Wochenenden)

 

Wünschenswert

  • Kenntnisse des IT-Grundschutzes und der Sicherheitsempfehlungen des BSI.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht eine Verpflichtung, den Frauenanteil in dem Bereich, in dem die Positionen zu besetzen sind, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

 

Auskünfte erteilen Frau Polizeioberrätin Kresse (Tel.: 069/755-22000) und Herr Erster Polizeihauptkommissar Klar (Tel.: 069/755-22001)

Haben Sie Interesse, und möchten Sie bei uns im Team mitarbeiten, dann senden Sie Ihre vollständigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen mit Nachweisen zu den stellenspezifischen Anforderungen und unter Angabe der Kennziffer „Z 2 Projekt“ bis zum  31. August 2017 an das

Polizeipräsidium Frankfurt am Main - Adickesallee 70 - 60322 Frankfurt am Main.