Hessische Polizei - Polizeiautos
 
31.07.2015

Der Sporttest

Der Sporttest setzt sich aus folgenden Disziplinen zusammen:

schematische Darstellung des Achterlaufs

In Form einer Acht laufen Sie fünfmal um zwei Hindernisse, nehmen Sitzkontakt auf dem mittleren Kasten und tauchen im Schnittpunkt durch ein offenes Kastenelement.

Abstände der äußeren Kästen = 10 m, mittlerer zu offenem Kasten = 2 m

    

schematische Darstellung des Bankdrückens

Eine Hantel wird aus der Rückenlage gestemmt;

Frauen heben 20 kg, Männer 30 kg

    

schematische Darstellung des 5er Sprunglaufs

Der Absprung erfolgt aus dem Stand mit einem Bein, danach wird abwechselnd links bzw. rechts weitergesprungen.

    

schematische Darstellung des Wendelaufs

Nach jeweils 25 Metern wird um eine Stange gewendet und so die Gesamtdistanz von 500 Meter zurückgelegt.

Video zum Sporttest bei der hessischen Polizei

    

In der folgenden Liste sind die Minimalleistungen (15 Punkte) / Maximalleistungen (60 Punkte) des Sporttestes aufgeführt.

Tabelle Sporttest mit Minimal und -Maximalwerten

Bewerberinnen und Bewerber sind für den Polizeivollzugsdienst nicht geeignet, wenn sie in der Sportprüfung in einer der vier Übungen weniger als 15 Punkte erreichen.

Eine Ungeeignetheit liegt auch dann vor, wenn bei der Sportprüfung insgesamt weniger als 80 Punkte erreicht wurden.

Beispiel: 4 x 15 Punkte (die Mindestanforderungen in allen 4 Disziplinen wurden erreicht) dennoch in der Gesamtheit nicht geeignet.

Beispielhafte Literaturempfehlungen zur Testvorbereitung (eventuelle Angaben zum hessischen Auswahlverfahren sind NICHT mit der hessischen Polizei abgestimmt – für belastbarere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihre Einstellungsberatung):

Guth, K. & Mery, M. & Mohr, A. (2015): „Der Sporttest zur Ausbildung bei der Polizei.“ Verlag: Ausbildungspark.