Hessische Polizei - Polizeiautos
 
26.02.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Versuchte Sprengung von Geldautomaten in Limburg-Blumenrod und in Limburg-Linter


Öffentlichkeitsfahndung im Ermittlungskomplex wegen des Verdachts der versuchten Sprengung von Geldautomaten in Limburg-Blumenrod am 07.07.2018 und in Limburg-Linter am 13.07.2018 

   

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main –Eingreifreserve- fahndet gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Mittelhessen nach drei unbekannten Tatverdächtigen, die in Verdacht stehen,

am 07.07.2018 in der Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Zeppelinstr. 12a in Limburg-Blumenrod,

drei unbekannte Tatverdächtige bei der versuchten Sprengung von Geldautomaten in Limburg-Blumenrod am 07.07.2018
   

am 13.07.2018 in der Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Mainzer Str. 40a in Limburg-Linter,

drei unbekannte Tatverdächtige bei der versuchten Sprengung von Geldautomaten in Limburg-Linter am 13.07.2018


jeweils versucht zu haben, einen Geldautomaten mittels Gas zu sprengen, um aus dem Geldautomaten Bargeld zu entwenden.

Von den unbekannten Tatverdächtigen liegen Bilder der Überwachungskameras vor. Sämtliche bisherige Ermittlungsmaßnahmen haben nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen geführt. Die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Limburg hat die Öffentlichkeitsfahndung nach den Tatverdächtigen angeordnet.

 

Weitere Bilder:

 

Die Generalstaatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Mittelhessen fragen:

Wer kann Angaben zu den Tatverdächtigen und ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen?
Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise werden in begründeten Fällen vertraulich behandelt.


Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Mittelhessen


ZK 30- EG Banden
Tel. 0641/7006-2330
Fax-Nr. 0641/7006-2339

oder an jede andere Polizeidienststelle

 

gez. Alexander Badle,Oberstaatsanwalt
i. A. Jörg Reinemer, Pressesprecher