Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
11.11.2008

Verblüffte Azubis lernen BOB und verkehrssicher-in-mittelhessen kennen


Verblüffte Auszubildende der Stadtverwaltungen von Stadtallendorf und Neustadt sowie der Sparkasse Marburg-Biedenkopf lernten am Mittwoch, dem 22. bzw. Donnerstag, dem 23. Oktober in Workshops die Aktion BOB und damit auch die Kampagne verkehrssicher-in-mittelhessen kennen.


Aktionsplakate BOB und verkehrssicher-in-mittelhessenEine Mitarbeiterin der Oberhessischen Presse besuchte exemplarischen den Workshop bei den Auszubildenden der Stadtverwaltungen.

In ihrem Bericht in der OP am Freitag, dem 24. Oktober schildert sie ihre Eindrücke zu dem etwa einstündigen Workshop, bei dem es wie immer darum ging, von den Teilnehmern selbst Strategien zur Verhinderung von Alkoholfahrten entwickeln zu lassen.

Foto rechts: Aktionsplakate BOB und verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Die Polizeioberkommissar Martin Frank und Konrad Damm vom 2 rote Pfeile Regionalen Verkehrsdienst Marburg- Biedenkopf und Polizeioberkommissar Stefan Stein von der Polizeistation Stadtallendorf fanden- ohne mit dem erhobenen Zeigefinger aufzutreten, so die Journalistin- sofort einen Draht zu den Auszubildenden.

Die sahen zur Einführung einen "aufrüttelnden" Film über eine junge Frau, die aufgrund eines betrunkenen Unfallverursachers zwei ihrer Freunde verliert und selbst schwere Verbrennungen erleidet. Die Reporterin bemerkte die Betroffenheit, die der Film auslöste und verfolgte interessiert, wie die Jugendlichen danach über die Möglichkeiten nachdachten, wie sich so etwas verhindern lässt.
Dabei kam dann natürlich der BOB ins Spiel, der mit Begeisterung ob seiner Einfachheit und Wirksamkeit sofortige Akzeptanz fand.

POK Frank verblüffte die Auszubildenden der Stadtverwaltungen von Stadtallendorf und Neustadt mit einigen Sachen

 

Foto links: POK Frank verblüffte die Auszubildenden der Stadtverwaltungen von Stadtallendorf und Neustadt mit einigen Sachen

 

 

 

Das verkehrssicher-in-mittelhessen und die Aktion BOB die Eigenverantwortung insbesondere jüngerer Autofahrer fördert, bestätigten die Workshopteilnehmer.
Sie durften sich dann virtuell von der Wirkungsweise des Alkohols überzeugen und die Rauschbrillen testen, die ja bekanntlich das Sichtfeld unter der Einwirkung von 0,8 bis 1,3 Promille simulieren.
Mit Brille war es den verblüfften Probanten unmöglich einen Ball auf kurze Entfernung in einen Eimer zu werfen oder den Ball zu fangen.POK Damm vor dem Aktionsplakat BOB mit einer Rauschbrille in der Hand


"Wir wissen zwar alle,
dass man als Fahrer
keinen Alkohol trinken darf,
aber vor allem der Film ist mir
nahe gegangen und hat mich
nachdenklich gestimmt",

sagte einer der Auszubildenden und erhielt sogleich Zustimmung seiner Kollegen.

Foto rechts: POK Damm vor dem Aktionsplakat BOB mit einer Rauschbrille in der Hand

 

Auf die gleiche Weise und mit sehr ähnlichen Reaktionen und Wirkungen lief der Workshop bei 26 Auszubildenden der Sparkasse Marburg-Biedenkopf ab. Die jungen Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren waren nach dem Film mit dem nötigen Ernst bei der Sache und erarbeiteten gute Strategien und Vorschläge zur Verhinderung solch schlimmer Unfälle.

POK Damm während seines Vortrages bei den AzuBis der Sparkasse Marburg-BiedenkopfTrotzdem blieb der Spaß nicht außen vor. Als es z.B. darum ging, Ursachen zu finden, die zu einem Unfall führen könnten, führte jemand das ungewöhnliche Beispiel der Ablenkung durch eine reizende Beifahrerin an.

 

 

Foto links: POK Damm während seines Vortrages bei den AzuBis der Sparkasse Marburg-Biedenkopf

 

 

POK Damm während seines Vortrages bei den Auszubildenden der Sparkasse Marburg-BiedenkopfLustige Begebenheiten mit vielen Lachern brachten noch die Versuche mit der Rauschbrille.
Bei allem Spaß erkannten doch alle den Ernst, der sich hinter allem verbirgt.

 

Foto rechts: POK Damm während seines Vortrages bei den Auszubildenden der Sparkasse Marburg-Biedenkopf

 

Die Auszubildenden begrüßten den BOB und zogen ein durchweg positives Fazit. Im Dezember 2008 folgen zwei weitere Workshops in zwei anderen Klassen mit Auszubildenden der Sparkasse.


Mehr zu den Aktionen finden Sie durch anklicken des Schriftzuges unten:

Schriftzug "verkehrssicher-in-mittelhessen"