Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
19.09.2008

Unterstützung für „BOB” durch Hassia Mineralquellen

Dirk Hinkel, geschäftsführender Gesellschafter der HassiaGruppe, überreichte am Freitag, dem 12. September 2008 im Beisein des ersten Stadtrates der Stadt Bad Vilbel Herr Frank und dem Leiter der Polizeidirektion Wetterau, Polizeidirektor Alexander Edwin König sowie dem Leiter der Polizeistation Bad Vilbel, Erster Kriminalhauptkommissar Torsten Werner , einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Polizeioberrat Manfred Kaletsch, den Leiter der Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste, für das Präventionsprojekt "BOB".

BOB-Anhänger
"Die "BOB"-Aktion, die das Polizeipräsidium Mittelhessen (erkennbar an dem knallgelber Schlüsselanhänger rechts) bereits im Oktober 2007 gestartet hat, gewinnt mit dieser Zuwendung eine weitere wichtige Unterstützung" freut sich der Projektleiter Polizeioberrat Kaletsch. Nachdem die BOB-Aktion in den anderen Landkreisen des Polizeipräsidiums Mittelhessen bereits einen großen Bekanntheitsgrad erreicht hat, soll die Aktion nunmehr in den Gemeinden des Wetteraukreises stärker etabliert werden.


"Wir unterstützen die Aktion sehr gerne,
da "BOB" einen wichtigen Beitrag zur
Steigerung der Verkehrssicherheit bei
Jugendlichen leistet.

 "BOB" ist leicht verständlich und umsetzbar und wir hoffen, mit unserer Spende einen Beitrag zur weiteren Bekanntheit der Aktion leisten zu können, um Verkehrsunfälle in Verbindung mit Alkohol zu reduzieren", erklärt Dirk Hinkel bei der Scheckübergabe.

Gruppenbild mit von links POK Mirko Berg, Polizeioberrat Manfred Kaletsch, Erster Kriminalhautptkommissar Torsten Werner, Dirk Hinkel (Geschäftsführender Gesellschafter Hassia Mineralquellen GmbH), 1. Stadtrat Jörg Frank und Polizeidirektor Alexander Edwin König

 

 

Foto links: Gruppenbild mit von links POK Mirko Berg, Polizeioberrat Manfred Kaletsch, Erster Kriminalhautptkommissar Torsten Werner, Dirk Hinkel (Geschäftsführender Gesellschafter Hassia Mineralquellen GmbH), 1. Stadtrat Jörg Frank und Polizeidirektor Alexander Edwin König

 



Bereits mehr als 210 gastronomische Betriebe aus den Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Wetterau, Gießen und Lahn-Dill nehmen bereits an der Aktion teil. Eine aktuelle Liste der teilnehmenden Gaststätten, sowie weitere Informationen können über die Internetseiteunten abgerufen werden.

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de