Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
28.10.2008

Neues von BOB ! BOB im FUN- Park !

VeranstaltungshinweisBOB besuchte am Freitag, dem 26. September 2008, die größte Diskothek des Landkreises Marburg Biedenkopf. Polizeioberkommissar Martin Frank und Polizeioberkommissar Konrad Damm stellten von 21.00 bis 01.00 Uhr den Disko-Besuchern des FUN-Park Marburg den BOB vor und trafen dabei ganz viele, die über die Aktion BOB schon Bescheid wussten.
Im Gepäck hatten die Polizisten neben vielen BOB-Anhängern noch Rauschbrillen, ein Kettcar und ein nach einem Verkehrsunfall total beschädigtes Auto.

Informationen über BOB durch POK Frank am Stand vor dem Eingangsbereich

 

 

Wer BOB als Teil des Präventionsprogramms verkehrssicher-in-mittelhessen noch nicht kannte, der erhielt Informationen am Stand vor dem Eingangsbereich.

 

Bild links: Informationen über BOB durch POK Frank

 


Einsatz der RauschbrillenDa lockten die Brillen, das kaputte Auto und der Kettcar Parcours natürlich die Leute an. Zum "Probieren" und Fühlen, was unter Alkoholeinwirkung passiert, sollten Freiwillige mit der aufgesetzten Rauschbrille den Parcours meistern. Die Brillen suggerieren den nüchternen Trägern das nach dem Alkoholgenuss eingeschränkte Sichtfeld (Bild rechts).
Interessanterweise zeigten die jungen Damen dabei deutlich mehr Mut und Forschungsgeist als ihre Begleiter. Sie gingen die gestellten Aufgaben sehr forsch an. Die jungen Männer hielten sich häufig zurück. Offenbar schien ihnen ihr Auftritt zu peinlich.
Alle, die es dennoch ausprobierten, konnten es nachher kaum glauben.

Die ganz offensichtlichen Schwierigkeiten geradeaus zu fahren oder ohne anzustoßen um die Hütchen herumzufahren und vor allem rechtzeitig zu reagieren und anzuhalten, führten bei allem Spaß zu sichtlichem Nachdenken.
"Das hätte ich nicht gedacht" war ein Satz, den die Polizisten öfter hörten.

Nicht viel weniger Interesse weckte das im Landkreis Marburg Biedenkopf erstmals gezeigte Unfallauto. Dieser Wagen stammte aus einem Unfall im Wetteraukreis. Das Auto war oft Anlass für viele sich fruchtbar entwickelnde Gespräche zur Verkehrssicherheit und damit zum BOB.

Eine Gruppe von Disko-Besuchern mit POK Frank am BOB-PlakatIn diesen Gesprächen konnten POK Frank und POK Damm den Sinn und Zweck von verkehrssicher-in-mittelhessen sehr nachhaltig vermitteln. Sie erhielten viele positive Rückmeldungen insbesondere über BOB, der es auf ganz einfache Art ermöglicht, einen erheblichen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit zu leisten. "BOB ist echt cool und so einfach" lautete manches Echo!
Der Zustand dieses völlig demolierten Autos machte viele der jungen Leute sehr betroffen. Sehr häufig kamen Nachfragen zum Unfallhergang und zur Anzahl von verletzten oder evtl. getöteten Insassen.

 

Bild oben: Ein Gruppe von Disko-Besuchern mit POK Frank am BOB-Plakat

zwei BOB-SchlüsselanhängerAn diesem Abend wechselten noch gut 250 BOB-Anhänger den Besitzer.
POK Frank und POK Damm sind überzeugt davon, wieder einige neue BOB`s geworben und damit die Verkehrssicherheit weiter gesteigert zu haben.

Der Dank der Polizei Mittelhessen geht an die Betreiber des FUN-Park, die die Aktion BOB zukünftig weiter unterstützen und die Vorstellung an diesem Abend ermöglichten.

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de