Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
21.04.2008

Polizeipräsident und DRK Vorstand unterzeichnen Kooperation zu verkehrssicher-in-mittelhessen

Gießen, dem 21. April 2008

DRK-Schriftzug mit BOB-AnhängerPolizeipräsident Manfred Schweizer und die stellvertretende Kreisvorsitzende des Deutschen Roten Kreuz (DRK), Dorothea Gräfin Razumovsky unterzeichneten am Montag, dem 21.04. 2008, im Präsidium in der Ferniestraße einen Kooperationsvertrag, der die Verkehrssicherheit in Mittelhessen weiter verbessern soll.

 

Künftig werden insbesondere Führerscheinbewerber, die ihre Erste-Hilfe- Ausbildung beim DRK absolvieren, in Workshops über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr aufgeklärt.

Dorothea Gräfin Radzumovski, stellvertretende Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Gießen und Polizeipräsident Manfred Schweizer unterzeichnen den KooperationsvertragEine zentrale Rolle kommt dabei der Aktion BOB zu. Damit werden pro Jahr rund 5000 meist junge Menschen mit dem Thema befasst.

 

Foto links: Dorothea Gräfin Radzumovski, stellvertretende Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Gießen und Polizeipräsident Manfred Schweizer unterzeichnen den Kooperationsvertrag

 

"Mit dieser Kooperation erreichen wir die überwiegende Zahl der Führerscheinneulinge in Stadt und Landkreis Gießen. Sie lernen die Aktion BOB und damit die Risiken von Alkoholfahrten, aber auch wie man den Risikofaktor Alkohol clever vermeidet, kennen", so Schweizer und Gräfin Razumovsky.

"Wer Álkohol trinkt fährt nicht..." mit BOB-Anhänger, Polizeistern und Internetadresse www.aktion-bob.de"Unsere Kooperation ist ein weiterer Baustein im Bemühen, alkoholbedingte Unfälle, die durch junge Autofahrer verursacht werden, zu vermindern", sagten Schweizer und Gräfin Razumovsky.
Polizeibeamte werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK schulen, damit diese ihr Wissen in Workshops an die Teilnehmer der Erste-Hilfe-Kurse weitergeben.

Teilnehmer der Kurse, die schon einen BOB-Schlüsselanhänger vorweisen können, sollen in den Genuss einer Ermäßigung kommen. Alle anderen können einen der knallgelben Schlüsselanhänger erwerben.


BOB, als Teil von verkehrssicher-in-mittelhessen, ist eine gemeinschaftliche Aktion von Zeitungsverlagen und Polizeipräsidium, die inzwischen breite Unterstützung durch Wirtschaft, Verbände und Behörden erfährt.

v.l.n.r.:Stefan Egerding, Manfred Kaletsch, Marschall Ulrich von Bieberstein, Dorothea Gräfin Radzumovsky, Manfred Schweizer, Gert Seibold und Christian Betz
Foto oben: v.l.n.r.:Stefan Egerding, Manfred Kaletsch, Marschall Ulrich von Bieberstein, Dorothea Gräfin Radzumovsky, Manfred Schweizer, Gert Seibold und Christian Betz

BOB ist der derjenige, der sich bereit erklärt, nüchtern zu bleiben, wenn seine Freunde und Bekannten etwas trinken und feiern und sie anschließend sicher nach Hause fährt. Er hat einen gelben Schlüsselanhänger (Foto oben). Wenn er ihn vorzeigt, erhält er in allen Gaststätten die mitmachen, ein kostenloses alkoholfreies Getränk.

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de

Auf dieser Website sind auch alle Gaststätten aufgeführt, die sich an der Aktion beteiligen.Inzwischen sind es mehr als 160.