Hessische Polizei - Polizeiautos
 
09.01.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Ein Tatort – eine ungewöhnliche Fundsache & ein glücklicher Junge

 

Wie so oft sind es die kleinen Dinge des Alltags, die allen Beteiligten eine große Freude machen können. So ist es natürlich auch bei Polizisten - vor allem dann, wenn sie, wie in diesem schönen Beispiel, anderen eine Freude machen können.

Es ist ein Sommertag im vergangenen Jahr, als Mitarbeiter eines Kommissariats aus Gießen in einem Waldgebiet im Lahn-Dill-Kreis einen Tatort untersuchen. Es geht um ein Umweltdelikt. Bei der Spurensuche bei Hohenahr-Erda machen sie dieses Mal eine ungewöhnliche Entdeckung: Sie finden einen Ballon mit einer angehängten Karte.

Auch wenn der Ballon so gar nichts mit ihrem Tatort zu tun hat, stellen sie das Fundstück natürlich sicher, denn auch die Polizisten wissen, dass solche Ballons in aller Regel mit einem Gewinnspiel verbunden sind, bei dem der Absender des am weitesten geflogenen Ballons sich über einen Preis freuen kann. So sendeten die Ermittler also die Karte, die aus Sankt Augustin bei Bonn kam und gut 100 Kilometer zurückgelegt hatte, an den Absender zurück.

Nun erreichte die Polizisten ein Dankschreiben des jungen Absenders.

Im Rahmen eines Kinderfestes schickte er den Ballon mit der Karte auf die Reise. Um sich bei den Polizisten zu bedanken, fügte der kleine Mann eine wundervolle Zeichnung bei (siehe Foto).

 Zeichnung des dankbaren, kleinen Jungens an die Polizei

 

Was sie zeigt? Ist doch klar: Die Polizisten, wie sie gerade seinen Ballon finden.

 

Sylvia Frech, Pressesprecherin