Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
02.11.2018

Bergstraße: Rauschgifthandel gestoppt

Kiloweise Betäubungsmittel sichergestellt - Vier Tatverdächtige in U-Haft

Bergstraße: Rauschgifthandel gestoppt

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen

Ein schwunghafter Rauschgifthandel konnte nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Polizei an der Bergstraße gestoppt werden.

Bei Durchsuchungen am Sonntagabend (28.10) in einem Auto sowie in mehreren Wohnungen im Bereich Bensheim und Fürth stellten die Ermittler unter anderem über fünf Kilogramm Marihuana, mehr als eineinhalb Kilogramm Amphetamin, ein Kilogramm Haschisch, rund 130 Gramm Heroin und andere verdächtige Substanzen, eine Schreckschusswaffe, 14 Kilogramm Streckmittel samt Labor für die Herstellung von Amphetaminen sowie insgesamt rund 25.000 Euro Bargeld sicher.

Bei den fortgesetzten Durchsuchungsmaßnahmen am Donnerstag (1.11) wurden nochmals rund 700 Gramm Marihuana, 150 Gramm Amphetamin, 15 Gramm Kokain, eine Schreckschusswaffe, 20.000 Euro sowie ein verbotenes Nun-Chaku sichergestellt.

Die Ermittlungsbehörden durchsuchten hierfür neun Wohnungen an der Bergstraße sowie im hessischen Ried von den zusätzlichen Tatverdächtigen im Alter zwischen 18 und 32 Jahren. Der Hauptverdächtige, ein 27-jähriger aus Bensheim sowie drei seiner Gehilfen und Abnehmer im Alter 20, 21 und 28 Jahren befinden sich seit Montag (29.10) wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen in Untersuchungshaft.

Die erforderlichen Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle waren auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt richterlich erwirkt worden.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

Weitere Bilder: