06.11.2013

BOB, MAX und Nachwuchswerbung der Polizei beim "Grünberger Schaufenster"

In Grünberg fand am Samstag, 5. Oktober und am Sonntag, 6. Oktober 2013, die Das Plakat zum Grünberger Schaufenster mit einem BOB-Schlüsselanhänger Gewerbeausstellung

 

„Grünberger Schaufenster“

statt.

Rund 80 Aussteller gaben in der Gallushalle und drei großen Ausstellungszelten einen Einblick in das breite Spektrum an Dienstleistungen und Handwerk in der Region.

Auch die Aktion BOB, MAX und die Nachwuchswerbung des Polizeipräsidiums Mittelhessen waren mit einem gemeinsamen Info-Stand in der Gallushalle vertreten.

Foto rechts: Das Plakat zum Grünberger Schaufenster mit einem BOB-Schlüsselanhänger

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen fanden den Weg an den Polizeistand und informierten sich über die Aktion BOB, die Aktion MAX und das Polizeistudium.

Am Samstag erklärten die Polizeioberkommissare Steffen Dapper und Thorsten Schäfer von der Grünberger Polizei alles Wissenswerte rund um BOB und MAX.

Steffen Dapper hatte viel Anschauungsmaterial aus „echten Fällen“ mitgebracht und konnte damit Sinn und Zweck von BOB nachhaltig darstellen. Dabei erfuhren auch die Vorführungen der Rauschbrille viel Zuspruch und manch neuer „BOB“ konnte gewonnen werden.

Auch ältere Besucher der Ausstellung nahmen gerne das Angebot mit dem Rauschbrillentest war und informierten sich über die Aktion MAX

Die Aktion MAX weckte die Neugier der älteren Verkehrsteilnehmer und das Informationsangebot wurde dankbar angenommen.

 

Foto links: Auch ältere Besucher der Ausstellung nahmen gerne das Angebot mit dem Rauschbrillentest war und informierten sich über die Aktion MAX

 

Polizeiwappen Hessen

 

Über das Bachelor-Studiums bei der Hessischen Polizei wussten die Einstellungsberater aus Gießen, Polizeioberkommissar Stefan Rudolf und Polizeihauptkommissar Thorsten Mohr, viel zu berichten und mussten unzählige Fragen der interessierten Besucher beantworten.

 

Auch wenn der Samstag unter dem schlechten Wetter mit anhaltendem Regen litt, konnte die Standbesetzung am Abend ein durchweg positives Fazit für den Eröffnungstag ziehen.

Viel Spaß kam beim Rauschbrillentest mit Steffen Dapper am BOB-Stand auf
Foto oben: Viel Spaß kam beim Rauschbrillentest mit Steffen Dapper am BOB-Stand auf

Am Sonntag setzte der Besucherstrom schon kurz nach 10 Uhr ein und die beiden Einstellungsberater, diesmal ohne die Unterstützung der Grünberger „BOB-Macher“, hatten sehr viel am Stand zu tun. Fragen über Fragen prasselten auf sie ein und das BOB- bzw. MAX-Informationsmaterial und die Broschüren der Nachwuchswerbung gingen weg wie warme Semmeln.

Auch das Zugreifen mit der Rauschbrille, hier mit POK Thorsten Schäfer, stellte so manchen vor Probleme

 

 

Foto rechts: Auch das Zugreifen mit der Rauschbrille, hier mit POK Thorsten Schäfer, stellte so manchen vor Probleme

 

Am späten Nachmittag waren fast alle Materialien sowie Give-Aways vergriffen und so blieb das abschließende Fazit von Oberkommissar Stefan Rudolf:

 „Der Blick in das Grünberger Schaufenster hat sich für die Besucherinnen und Besucher sowie für die Aussteller richtig gelohnt."

viele interessante Gespräche wurden am Polizeistand geführt, hier mit POK Dapper

 

 

Foto links: viele interessante Gespräche
wurden am Polizeistand geführt, hier mit POK Dapper

 

BOB und die Nachwuchswerbung waren mit der Gewerbeausstellung sehr zufrieden und freuen sich schon auf ein Wiedersehen beim nächsten Schaufenster in zwei Jahren!“

 

 

BOB-Schlüsselanhänger - das ErkennungszeichenDie Aktion BOB ist eine tragende Säule von verkehrssicher-in-mittelhessen, das Präventionsprogramm zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr gibt es in Mittelhessen seit dem Jahr 2007. BOB richtet sich hautsächlich an junge Verkehrsteilnehmer im Alter von 18 bis 24 Jahren. Der "BOB" trägt die Verantwortung fürs Fahren, er dokumentiert dies nach außen mit dem BOB-Schlüsselanhänger (Foto rechts).
In vielen Gaststätten, Kneipen und Diskotheken bekommt er als Fahrer einer Gruppe ein alkoholfreies Getränk gratis - viele Gastronomiebetriebe in Mittelhessen machen mit.

 Hier die GaststättenlistePDF-Symbol (200 KB).

MAX ist eine Verkehrspräventionsaktion für Seniorinnen und Senioren.

Der Slogan lautet: MAXimal mobil bleiben - mit Verantwortung!

MAX-SchlüsselanhängerIm Rahmen der Verkehrspräventionsarbeit der Aktion MAX soll insbesondere älteren Menschen vermittelt werden, wie maximale Mobilität bei größtmöglicher Verkehrssicherheit verantwortungsvoll zu erreichen ist. MAX hat wie BOB einen Schlüsselanhänger als individuelles Identifikationssymbol (Foto rechts).

Um die Zielgruppe bei der Entwicklung des Präventionskonzeptes zu beteiligen, wurde u. a. der Verein Ehrenamt Gießen e.V. maßgeblich mit eingebunden.

MAX ist neben BOB die zweite Säule unter dem "Dach" des bekannten mittelhessischen Verkehrspräventionsprogramms verkehrssicher-in-mittelhessen und wird zunächst im Landkreis Gießen durchgeführt.

Die Plakate zur -verkehrssicher-in-mittelhessen- mit den Aktionen BOB und MAX 

2 rote Pfeile Mehr zur Aktion MAX

 

 

 

Foto rechts: Die Plakate zur Aktion BOB und MAX sowie verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de