20.11.2008

BOB unterwegs in Rheinland-Pfalz

BOB-Plakat mit dem Schriftzug -kein Fest ohne BOB- Auf Einladung des rheinland-pfälzischen Innenministeriums fuhren die Mittelhessischen BOB`ler am 23. Oktober 2008 zum Landespräventionstag nach Polch bei Koblenz.

Der von regem Medieninteresse begleitete Tag stand unter dem

Motto "Vorbild sein".

In der Turnhalle von Polch stellten verschiedene Institutionen ihre vielen Alkoholpräventionsprojekte vor. verkehrssicher-in-mittelhessen mit der Aktion BOB war das einzige nicht rheinland-pfälzische Programm.


 

Neben viel lokaler Prominenz besuchte auch die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing den Präventionstag. Frau Bätzing nahm sich an unserem BOB- Stand viel Zeit und ließ sich von Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch über das mittelhessische Präventionsprogramm zur Steigerung der Verkehrssicherheit informieren.

Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Sabine Bätzing am BOB-Stand
Polizeioberkommissarin Yvonne Ruch mit der Drogenbeauftragten
der Bundesregierung Sabine Bätzing am BOB-Stand

Zur selben Zeit erfolgte vor interessiertem Fachpublikum im Forum Polch eine visuelle Vorstellung der Präventionsprojekte.

Polizeioberrat Manfred Kaletsch referierte als Projektleiter über verkehrssicher-in-mittelhessen und BOB

Manfred Kaletsch referierte als Projektleiter über verkehrssicher-in-mittelhessen und BOB. Er wartete u. a. mit Zahlen auf, die beim Publikum deutliches Erstaunen und offenkundig stillen Beifall hervorriefen.

 

Foto oben: Polizeioberrat Manfred Kaletsch referierte als
Projektleiter über verkehrssicher-in-mittelhessen und BOB

Etwa  52.000 verteilte knallgelbe BOB-Schlüsselanhänger,  die Vielzahl der Workshops, öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und mitmachende Betriebe mit dem damit einhergehenden Imagegewinn für die Polizei, die Partner und Unterstützer, sowie die geniale Einfachheit der BOB-Aktion sprachen für sich.

 

Polizeioberkommissar Dirk Bepler gibt interessierten Standbesuchern Auskunft über die Präventionsprogramme der mittelhessischen PolizeiDer BOB ist cool, er ist der "Held" des Abends, weil er Verantwortung übernimmt, keinen Alkohol trinkt und seine Freunde sicher, weil nüchtern und umsichtig fahrend nach Hause bringt.

Ein vergleichsweise geringer Aufwand mit großer Wirkung befand das Fachpublikum!

 

Foto rechts: Polizeioberkommissar Dirk Bepler gibt interessierten Standbesuchern Auskunft über die Präventionsprogramme der mittelhessischen Polizei

 

Polizeioberrat Manfred Kaletsch am Rednerpult

 

Fazit: Es sieht tatsächlich so aus, dass sich der BOB nach Rheinland-Pfalz hin ausbreitet und dort langsam aber sicher Fuß fassen könnte.

 

 

Foto links: Polizeioberrat Manfred Kaletsch am Rednerpult

 

 


Neben dem Interesse des Polizeipräsidiums Trier liegt eine weitere Anfrage des Kriminalpräventiven Rates der Verbandsgemeinde Rüdesheim/Nahe vor. Bleibt abzuwarten, wie es im Nachbarbundesland weitergeht.

BOB-Anhänger

 

 

Foto rechts: Der knallgelbe BOB-Schlüsselanhänger

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de