Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Südosthessen
 
31.10.2016

Stabsbereich Prävention

Das Polizeipräsidium Südosthessen engagiert sich in vielerlei Hinsicht, die vernetzte Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Institutionen im Rahmen der kommunalen Kriminalprävention auszuweiten, Präventionsprojekte anzuregen und zu unterstützen. Die behördenübergreifende Präventionsarbeit soll zielgerichtet weiterentwickelt werden, um dadurch die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger nicht nur zu gewährleisten sondern weiter zu verbessern.

Neben regelmäßigen Präventionsmaßnahmen der Polizeibeamtinnen und -beamten, wie Jugendschutzkontrollen, der Tätigkeit der Jugendverkehrsschule oder Schulwegbegehungen bei der Einschulung von Grundschülern, hat die Polizei im Bereich der Prävention ihre Dienstleistungen erweitert und in einem speziellen Sachgebiet Prävention - E4 gebündelt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Sachgebietes und anderer polizeilicher Beratungsstellen stehen mit ihren fachlichen Kompetenzen allen Bürgerinnen und Bürgern der Städte Offenbach und Hanau sowie des Kreises Offenbach und des Main-Kinzig-Kreises zur Verfügung.

Auf gute Partnerschaft

Polizeipräsident Roland Ullmann

Roland Ullmann
Polizeipräsident

 

Weitere Informationen über den Stabsbereich Prävention entnehmen Sie bitte aus unserem Flyer.

 

Ihr Ansprechpartner:

StB E 4 – Prävention

Jürgen Schmatz

EKHK Jürgen Schmatz (Stabsbereichsleiter)
Geleitsstr. 124, 63067 Offenbach am Main
Tel.: 069/8098-1220
Mail: praevention.ppsoh@polizei.hessen.de

 

 

  Leiter E 4

    Regionale Geschäftsstelle Netzwerk gg. Gewalt

  Zielgruppenorientierte und technische Prävention  Besondere Beauftragte

Verkehrsprävention  Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle  Zentrale Jugenkoordination

Opferschutz / Häusliche Gewalt  Polizeiladen Offenbach  Migrationsbeauftragte

Freiwilliger Polizeidienst  Polizeiladen Hanau

  Städtebau

  Fachberatung Cybercrime

 

Bitte beachten Sie:

Die hier aufgeführten Ansprechpartner sind nicht rund um die Uhr im Dienst!

Sollten Sie dringend Hilfe benötigen, wählen Sie bitte den Notruf 110!