38-Jährige versilbert Grabschmuck

Polizei sucht Geschädigte

16.06.2021 | Lorsch / Einhausen
Sichergestellte Grabbeigaben in Lorschzoom_in

Eine 38 Jahre alte Frau aus Bensheim wurde von der Polizei als Grabschmuck-Diebin überführt. Gerade noch rechtzeitig konnten die Ermittler Ende Mai bei einem Schrott- und Metallverwerter einige Grabbeigaben, die von der Frau verkauft wurden, in amtlicher Verwahrung nehmen.

Bei den sichergestellten Stücken handelt es sich unter anderem um Urnenstelen, Grabschalen und Leuchten. Bislang konnten die Beamten noch nicht bei allen Fundstücken herausfinden, wo diese gestohlen wurden.

Nach bisherigen Ermittlungen war die Tatverdächtige, die zumeist bei ihrem Partner in Lorsch wohnt, zwischen Februar und Juni 2021 auf dem Friedhof in der Friedhofstraße auf Diebestour. In einem bekannten Fall suchte sie auch Grabstätten in Einhausen auf.

Um die erbeuteten Grabbeigaben abtransportieren zu können, nutzte sie ein Fahrrad mit Anhänger. Anwohner hatten die Frau nicht nur beobachtet, sondern auch fotografiert. Mit diesen entscheidenden Hinweisen wurde die 38-Jährige von der Polizei überführt.

Bislang liegen den Ermittlern in Heppenheim elf Anzeigen mit einer Gesamtschadenshöhe von über 3000 Euro vor. Die fallzuständigen Beamten gehen jedoch davon aus, dass weitere Taten noch nicht angezeigt wurden.

Wer in Lorsch, Einhausen oder im näheren Umkreis selbst von einem Grabschmuck-Diebstahl betroffen ist und diesen noch nicht angezeigt hat, wird gebeten, sich in Heppenheim beim Kommissariat 41 zu melden. Ebenso werden die rechtmäßigen Besitzer der sichergestellten Fundstücke gesucht. Telefonisch sind die Beamten unter der Rufnummer 06252 / 706-0 zu erreichen.

Wer ist in Lorsch, Einhausen oder im näheren Umkreis selbst von einem Grabschmuck-Diebstahl betroffen und hat dies noch nicht angezeigt?

 

Hinweise bitte an die Polizei in Heppenheim,
Kommissariat 41 
Rufnummer 06252 706-0

 

Weitere Bilder: