Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
03.08.2020

Gerold Reitz sagt „Tschüss“

(Ehemaliger) Leiter der Polizeiautobahn seit 01.08.2020 im Ruhestand

Gerold Reitz, bis zum 31.07.2020 Leiter der  mittelhessischen Autobahnpolizei, wurde an seinem letzten Arbeitstag in Gießen in seinen Ruhestand verabschiedet. Polizeipräsident Bernd Paul händigte die Urkunde bei hochsommerlichen Temperaturen im neuen und schön geschmückten Pavillon an den 61–Jährigen aus.
 
Noch bevor der mittelhessische Behördenleiter einige Worte an den künftigen Ruheständler richten konnte, wurde ein etwa 20 Minuten langer Filmbeitrag gezeigt. Dabei richteten viele Vorgesetzte, Weggefährten und Mitarbeiter bewegende Worte an den vielgeschätzten und hochgeachteten Leiter der größten Autobahnpolizeistation Hessens.
 
„Wir verlieren mit Ihnen einen absoluten Fachmann und hoch angesehenen Vorgesetzten. Insbesondere ist es Ihnen zu verdanken, dass die Verkehrssicherheit auf den mittelhessischen Autobahnen weiter verbessert wurde. Sie sind immer vorangegangen und genießen den höchsten Respekt, sowohl bei ihren Mitarbeitern als auch bei anderen Dienststellen. Genießen Sie die kommende Zeit, insbesondere im Kreis ihrer Ehefrau, ihren Kindern und Enkelkindern“, so Bernd Paul kurz vor der Übergabe der Ruhestandsurkunde.
 
Polizeipräsident Bernd Paul bei der Übergabe der Urkunde an Gerold Reitz
Foto: Polizeipräsident Bernd Paul bei der Übergabe der Urkunde an Gerold Reitz
 
Im Anschluss richtete der  Leiter der Abteilung Einsatz, Leitender Polizeidirektor Manfred Kaletsch einige Worte an Gerold Reitz. Dabei betonte er vor allem die vielen gemeinsamen Jahre und die enge und sehr gute Zusammenarbeit in der  DVS (Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste). Insbesondere verkehrs mit den richtungsweisenden Aktionen  BOB und  MAX wurde mit Gerold Reitz und anderen Mitarbeitern in dieser Zeit ins Leben gerufen. Auch Konstantin Becker, der Stellvertreter von Gerold Reitz, und Holger Schmidt (Personalrat) richteten Dankesworte an ihren ehemaligen Vorgesetzten bzw. den Dienststellenleiter. In den Reden war bemerkenswert, dass bei aller hohen fachlichen Qualität immer wieder der menschliche und fürsorgliche Umgang, den Gerold Reitz vorlebte, erwähnt wurde.
 
Nachdem der in Ebersgöns (Butzbach) wohnende Erste Polizeihauptkommissar selbst noch einige Wort sprach, warteten in der Polizeiautobahnstation Butzbach und zu Hause noch einige Überraschungen auf den „Ruheständler“.
 
 Gruppenbild mit Manfred Kaletsch, Holger Schmidt, Bernd Paul, Gerhard Keller, Gerold Reitz, Konstantin Becker und Peter Kreuter
Foto: Gruppenbild mit Manfred Kaletsch, Holger Schmidt, Bernd Paul, Gerhard Keller, Gerold Reitz, Konstantin Becker und Peter Kreuter
 
Gerold Reitz trat vor fast 41 Jahren in den Polizeidienst und war nach seiner Ausbildung noch in Frankfurt, bevor er das erste Mal 1986 mit der Autobahnpolizei in Butzbach „zu tun hatte“. 13 Jahre später im Jahr 1999 war er dann als Dienstgruppenleiter das erste Mal in einer Führungsposition. Sein Weg ging dann weiter über den regionalen Verkehrsdienst in Gießen zu Verkehrsinspektion, die er von 2006 bis 2012 leitete. Seit 2012 übernahm er Führung der Polizeiautobahnstation Mittelhessen.


Jörg Reinemer, Pressesprecher