Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

Es geht um Sicherheit, Wertschätzung und Ignoranz

Über 500 Verkehrssünder in nur 3 Stunden

Tagtäglich sind auch unsere KollegInnen von anderen Behörden mit dem gleichen Ziel unterwegs.

Tagtäglich sind wir erstaunt, wie manche dabei die Sicherheit der Kontrolleure aufs Spiel setzen und damit natürlich auch ihre eigene.

Tagtäglich kennen wir deshalb auch kein Pardon und ahnden die begangenen Verstöße – denn auch wir wollen jeden Tag wieder heil nach Hause zu unseren Familien kommen.

Logo Autobahn-Nr in Mittelhessen - PolizeisternWer die Autobahn 45 regelmäßig befährt, der kennt den Parkplatz Stauferburg in der Wetterau zwischen Wölfersheim und Münzenberg und hat die aufklappbaren Schilder dort am Fahrbahnrand schon wahrgenommen, die bedarfsweise zur Geschwindigkeitsbeschränkung genutzt werden. Unsere KollegInnen vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) nutzen den Parkplatz Stauferburg regelmäßig, um dort ihre Kontrollen durchzuführen. Auf der Autobahn wird durch die Schilder ein sogenannter Geschwindigkeitstrichter eingerichtet. Er bremst den Durchgangsverkehr zunächst auf 100 km/h, dann auf 80 km/h und schließlich auf 60 km/h herunter.

Der Grund dafür: An der Autobahn steht ein Mitarbeiter der BAG und lotst Fahrzeuge des Schwerverkehrs auf den Parkplatz, um dort die Kontrolle durchführen zu können. Um die Arbeit des BAG und die Sicherheit der Kontrolleure zu gewährleisten, ist also die Reduzierung der Geschwindigkeit erforderlich, siehe Foto:

 Kontrollstelle an der A45: Geschwindigkeitsmessung am Parkplatz Stauferburg
Kontrollstelle an der A45: Geschwindigkeitsmessung am Parkplatz Stauferburg

Nun muss eine gewisse Ignoranz für die Arbeit des BAG und die Sicherheit der Kontrolleure unterstellt werden, wenn man sich die Ergebnisse einer Geschwindigkeitsmessung aus der vergangenen Woche anschaut. Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, etwa zwischen 12.30 – 15.30 Uhr, kontrollierte die  Autobahnpolizei Mittelhessen, ob die Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeitsbeschränkung beachten und kam zu einem erschreckenden Ergebnis.

Polizeikelle - Foto: @ Polizei Mittelhessen

In den drei Stunden fuhren über 500 Verkehrsteilnehmer so schnell am Parkplatz Stauferburg vorbei, dass sie in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldstelle erhalten werden. Sie alle waren nach Abzug der Toleranz mit 21 km/h und mehr zu schnell. Unter den Fahrern befanden sich Ortsfremde wie Wetterauer gleichermaßen. Trauriger Spitzenreiter unter den Verkehrssündern war ein Fahrer aus dem Kreis Euskirchen, der mit 172km/h an dem Mitarbeiter der BAG vorbeiraste. 112km/h zu viel. Lebensgefährlich! 600 Euro Bußgeld, 2 Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot erwarten den Fahrer.

Kontrollen für mehr Sicherheit

Ausrufezeichen_93px.gifWir werden diese Ignoranz, diese geringe Wertschätzung der Arbeit der Kontrolleure nicht tolerieren und weiter für die Sicherheit aller auf der Autobahn unsere Kontrollen durchführen. Dabei werden wir auch ganz sicher bei der nächsten Kontrolle der BAG auf der Autobahn 45 dabei sein und die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer messen.

Aber auch wenn wir nicht da sind, können wir nur an alle appellieren, der Menschen und deren Sicherheit wegen, sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten, immer und überall. Sie haben immer einen Grund.

Den über 500 Postempfängern in diesem Fall, von denen mehr als 180 ein zum Teil mehrmonatiges Fahrverbot erhalten werden, wird es hoffentlich eine Lehre sein.


Sylvia Frech, Pressesprecherin

Ein Bericht dazu auf unserer  Facebookseite Facebook 


 

Plakat verkehrssicher-in-mittelhessen    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier