Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

A 45: Mangelnde Kühlung ruft Lebensmittelkontrolleur auf den Plan

Autobahn VerkehrszeichenAm Freitagnachmittag (09.11.2018) stoppte eine Zivilstreife der  Autobahnpolizei Mittelhessen einen in Bulgarien zugelassenen Kühltransporter. Ein hinzugerufener Lebensmittelkontrolleur versiegelte den Wagen und ordnete die Vernichtung der Waren an.

Gegen 14.30 Uhr lotsten die Polizisten den weißen Transporter auf den Parkplatz „Borbelholz“ in Fahrtrichtung Dortmund.

Der 41-jährige Fahrer und sein 59-jähriger Beifahrer, beide leben in Bulgarien, hatten in ihrem Heimatland Fleisch-, Fisch- und Milchprodukte geladen, um sie an einen Lebensmittelmarkt im Münsterland zu liefern. Ein Großteil der Ladung war in Styroporkisten verpackt, einige Lebensmittel lagen allerdings lediglich in dünnen Plastiktüten, zum Teil geöffnet, auf der Ladefläche, siehe Foto:

 Blick in den Laderaum des Kühltransporters
Foto: Blick in den Laderaum des Kühltransporters


Das Kühlaggregat des Transporters war nicht in Betrieb, so dass Teile der Ware bereits an- bzw. aufgetaut waren.

Ein Lebensmittelkontrolleur überprüfte die Temperatur der Ware:

Anstelle der geforderten Minus 15 bis Minus 18 Grad, brachten seine Messungen lediglich Werte um den Gefrierpunkt zutage. Kurzerhand versiegelte der Lebensmittelexperte die Ladefläche. In Absprache mit den Behörden am Zielort im Münsterland, dürfen die beiden Bulgaren bis dorthin weiterfahren. Dort wird die Ware unter behördlicher Aufsicht vernichtet.


Guido Rehr, Pressesprecher 


Plakat verkehrssicher-in-mittelhessen    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier