Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

Same procedure as every day – Wir bleiben dran

Aufforderung „Folgen“ auf dem Dach eines Polizeifahrzeuges

Nur einmal im Jahr findet das berüchtigte “Dinner for one” statt. Den dadurch geprägten Satz „same procedure as every year“ kennt fast jeder. Mit einer kleinen Abwandlung passt dieser Satz gut zu den Kontrollen der Polizei, die der Verkehrssicherheit dienend ständig stattfinden.

Tagtäglich kontrollieren die Polizistinnen und Polizisten nämlich auf den Straßen der Wetterau.

Die Ergebnisse sind leider immer wieder die gleichen. Manche nutzen das Handy während der Fahrt, andere legen den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht an. 

Um die Verkehrstüchtigkeit von Fahrern und Fahrzeugen und die Einhaltung der Verkehrsvorschriften ging es auch gestern wieder, als der  Regionale Verkehrsdienst Wetterau gemeinsam mit Kollegen der Bereitschaftspolizei kontrollierte. Am Morgen positionierten sich die Kontrolleure in der Schwalheimer Straße in Bad Nauheim, am Nachmittag in der Pfingstweide in Friedberg.  

Polizeikelle - Foto: @ Polizei MittelhessenMehr als 70 Personen und ihre Fahrzeuge unterzogen die Beamten einer genauen Prüfung. Elf Fahrzeugführer erwartet demnächst Post von der Bußgeldstelle, da sie während der Fahrt das Handy nutzten. Ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg kommen auf sie zu. Zwölf Fahrzeuginsassen haben mit einem Verwarnungsgeld von 30 Euro hoffentlich einen Denkanstoß bekommen, den Sicherheitsgurt demnächst während der Fahrt zu nutzen, kann er doch erheblich die Verletzungsgefahr bei einem Unfall minimieren.

Fahrer die unter dem Einfluss berauschender Mittel standen konnten erfreulicher Weise nicht festgestellt werden. Gerade das Thema Restalkohol ist bei möglicherweise vorangegangenen Weihnachtsfeiern und Marktbesuchen in dieser Jahreszeit kein außer Acht zu lassendes.

Auch an den Zuständen der Fahrzeuge hatten die Kontrolleure gestern fast nichts zu beanstanden. Hier wird bei den aktuellen Witterungsbedingungen vor allem auf die Themen Licht und Reifen ein besonderes Augenmerk gelegt.

Ein trauriges Beispiel, wie sehr die Nutzung des Handys vom Straßengeschehen ablenkt, lieferte ein 25-jähriger Autofahrer aus Frankfurt. Auf der Rückfahrt von der Kontrolle in Friedberg fuhr er am Nachmittag vor einem Streifenwagen her und bemerkte diesen aufgrund der Nutzung seines Handys längere Zeit nicht. Bei der folgenden Kontrolle stellte sich dann heraus, dass er noch in anderen Bereichen Schwierigkeiten mit den verkehrsrechtlichen Vorschriften hatte. Die an seinem PKW angebrachten Kennzeichen gehörten an ein anderes Auto. Das mit dem er unterwegs war, war weder zugelassen noch versichert. Entsprechende Anzeigen erwarten ihn nun.

Ob Tag oder Nacht, ob Sonne oder Regen – mit einer Kontrolle durch die Polizei muss „every day“ jeder rechnen, der auf den Wetterauer Straßen unterwegs ist. Die Motivation der Beamten:

Jeder soll heil an sein Ziel kommen! 

Sylvia Frech, Pressesprecherin


Plakat verkehrssicher-in-mittelhessen    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier