Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

Sichere und saubere Fahrbahnen

Meistereien in Hessen

Autobahn Verkehrszeichen

Es sind rund 16.200 Streckenkilometer, verteilt auf Autobahnen, Bundesstraßen, Landstraßen und Kreisstraßen, um die sich die Mitarbeiter der 60 hessischen Straßen- und Autobahnmeistereien kümmern.

Davon liegen neun Straßen- und Autobahnmeistereien im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Eng verzahnt ist ihre Arbeit dabei mit den hessischen Polizeidienststellen, denn der Anspruch ist für beide Institutionen gleich: 

Es geht um die Gewährleistung der Verkehrssicherheit. 

 

Nicht nur Winterdienst

Gerade im Winter ist die Arbeit der Meistereien sehr einfach wahrzunehmen, immer dann nämlich, wenn der Schneepflug gerade vor einem her fährt und die Fahrbahn von Schnee und Eis befreit. Neben dem Räum- und Streudienst bemerkt der normale Verkehrsteilnehmer auch die Mäharbeiten in den Sommermonaten, wenn die Straßenränder vom hohen Gras befreit werden. Doch diese beiden Aufgaben sind nur ein kleiner Teil des Aufgabenspektrums der Meistereien, die zu Hessen Mobil gehören.

Grob zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Meistereien dafür zuständig sind, die Straßen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Nicht nur die eigentliche Fahrbahn, auch die Bankette und der Straßengraben zählen zum „Dienstgebiet“ der Meistereien. Die Säuberung der Fahrbahn ist daher genauso erforderlich, wie die Instandhaltung der Straßenausstattung. Fahrbahnmarkierungen müssen gut erkennbar sein, Schutzeinrichtungen unbeschädigt und funktionstüchtig. Durch die Grünpflege bleibt die Straße auf voller Breite frei nutzbar, Niederschlag kann abfließen und die Beschilderungen bleiben gut erkennbar.

Die Mitarbeiter der Meistereien von Hessen Mobil im Einsatz auf der Autobahn - Erneuerung von Straßenbahnmarkierungen
Foto: Straßenmeisterei  im Einsatz auf der Autobahn - Erneuerung von Straßenbahnmarkierungen


Wenn nicht alles passt

Regelmäßig fahren die sogenannten Streckenwarte die Straßen in ihrem Zuständigkeitsgebiet ab und prüfen, ob es Beschädigungen oder Verunreinigungen gibt, welche Reparaturarbeiten sofort nötig und möglich sind oder welche zukünftigen Maßnahmen in der Unterhaltung und Instandsetzung des Straßenkörpers erforderlich sind. Gefahrenstellen, die nicht sofort beseitigt werden können, müssen gesichert werden.

Das kommt vor allem nach größeren Unfällen regelmäßig vor. Die Mitarbeiter der Meistereien sind dann gefragt, um beispielsweise auf Anordnung der Polizei Sperrungen und Lenkungen, für die sie das notwendige Material vorhalten, durchzuführen. Sperranhänger, Warnbaken, Warnleuchten und Co. müssen aufgestellt werden und weisen den Verkehrsteilnehmern ihren Weg. Sind die Bergungsarbeiten abgeschlossen, übernehmen die Straßenmeistereien die Reinigungsarbeiten oder veranlassen sie, etwa indem eine Kehrmaschine zum Einsatz kommt oder auch ein sogenannter Ölvampier, um die Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen zu reinigen.
   

Die Mitarbeiter der Meistereien von Hessen Mobil im Einsatz nach einem Unfall auf der Autobahn
Foto: Die Mitarbeiter der Meistereien von Hessen Mobil im Einsatz nach einem Unfall auf der Autobahn

Zusammen geht es am Besten

Die Kommunikation zwischen Polizei und den Mitarbeitern von Hessen Mobil ist dabei extrem wichtig.  Es gilt Absprachen zu Treffen und sich auf die Arbeit des jeweils anderen verlassen zu können, damit alle Nutzer der 16.200 Kilometer Straße nicht nur möglichst zügig, sondern vor allem sicher, an ihr Ziel kommen.

 Sylvia Frech, Pressesprecherin