22.02.2018 | Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung

Keine funktionierende Polizeiarbeit ohne Beschaffungsmanagement

Die Polizei Hessen auf der internationalen Fachmesse & Konferenz für Innere Sicherheit (GPEC 2018) in Frankfurt am Main

Wir beschaffen den Bedarf, der unmittelbar zur Aufgabenerfüllung der Polizei dient. Es wird der Grundstein dafür gelegt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei sicher vor Ort (z.B. Unfall-/Tatort, Büro, Auto) arbeiten können, so Regierungsrat Marco Führer (Leiter der Zentralen Beschaffungsstelle Polizei Hessen) in seinem Vortrag über Beschaffungen innerhalb der Polizei Hessen im Forum 11.1 auf der GPEC in Frankfurt a Main.

 

Regierungsrat Marco Führer vom Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung stellt das Beschaffungsmanagement der Hessischen Polizei vor.
RR Marco Führer während des Vortrags

 

Das Technikpräsidium vertritt das Land Hessen im Rahmen des strategischen Beschaffungsmanagements als zentrale Einkaufsorganisation für polizeiliche Beschaffungen. Beschaffungen bis 10.000 Euro werden von den Polizeibehörden in eigener Zuständigkeit und damit ohne Beteiligung der Zentralen Beschaffungsstelle im Technikpräsidium durchgeführt.

Was ist die GPEC - Internationale Fachmesse & Konferenz für Innere Sicherheit?

Weitere Themen der Polizei Hessen auf der 10. GPEC in Frankfurt am Main