Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
24.07.2017

Workshop „Gewalt-Sehen-Helfen“ in Gießen

zur Förderung der Zivilcourage im öffentlichen Raum

Für junge Erwachsene von 18 bis 27 Jahren

Der „Gewalt-Sehen-Helfen“-Workshop fördert die Kompetenz zu helfen und sich zivilcouragiert zu verhalten. Gleichzeitig erhöht sich damit die subjektive Sicherheit im Alltag. Während des Workshops werden passende Verhaltensweisen eingeübt, die für ein sicheres Auftreten in Gefahrensituationen sorgen.

„Gewalt-Sehen-Helfen“ vermittelt in einem vierstündigen Workshop:

  • das frühzeitige Wahrnehmen von Gewaltsituationen sowie intensive Eindrücke von Handlungsabläufen zwischen aggressiven Akteuren, Opfern und Helfern
  • eskalierende Konflikt-Dynamiken zu verstehen
  • Handlungsmöglichkeiten, Verhaltensweisen einzuüben, wie Sie sich selbst schützen, Opfer von Gewalt zu werden
  • wie Sie in gewaltbesetzten Situationen kompetent und deeskalierend handeln und helfen können, ohne sich selbst zu gefährden

 

Logo Gewalt - Sehen - Helfen (Faust - Auge - Mund)Termine:

entweder am Samstag, 09. September 2017, 10.00 bis 14.00 Uhr
oder am Samstag, 18. November 2017, 10.00 bis 14.00 Uhr


Veranstaltungsort:

Polizeipräsidium Mittelhessen (Einlass durch den Haupteingang)
Saal Florenz
Ferniestraße 8
35394 Gießen


Referentinnen:


In Kooperation mit der Stadt Gießen und dem Polizeipräsidium Mittelhessen

Anmeldung erfolgt über die Jugendförderung des Landkreises Gießen, siehe

Gewalt-Sehen-Helfen - Angebot mit Anmeldeformular
(1,29 MB)

Quelle: Antje Suppmann, Zentrale Jugendkoordination des Polizeipräsidiums Mittelhessen


Siehe auch Film-Spot:  Gewalt-Sehen-Helfen für eine "Kultur des Hinsehens und Helfens"

Screenshot des Filmspots: Wir brauchen eine Kultur des Hinsehens und Helfens zur Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen - Copyright: EinSicht - Marburg gegen Gewalt

Weiterführende Infos zur GSH-Kampagne erhalten Sie im Internet unter:
www.gewalt-sehen-helfen.hessen.de