Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
27.09.2017

Kontrollen in Zahlen – Verkehrssicherheit ist unsere Motivation

Polizeikelle - Foto: @ Polizei MittelhessenEs gibt sie täglich, sieben Tage die Woche, rund um die Uhr: 

V e r k e h r s k o n t r o l l e n

Verkehrsteilnehmer müssen zu jeder Tages- und Nachtzeit damit rechnen, von der Polizei kontrolliert zu werden. Mal sind Kontrollstellen eingerichtet, an denen die Polizistinnen und Polizisten Fahrzeuge überprüfen, mal finden die Kontrollen aus dem fließenden Verkehr heraus statt. Die Anhalte- und Kontrollgründe können dabei so unterschiedlich sein wie die Insassen und ihre motorisierten Gefährte. 

An dieser Stelle haben wir Ihnen schon verschiedenste Kontrollen aus unterschiedlichen Bereichen unseres Polizeipräsidiums vorgestellt. Heute möchten wir Ihnen ein paar Zahlen „vorstellen“.

Doch keine Angst – langweilig sind diese ganz und gar nicht.

 

Logo Autobahn-Nr in Mittelhessen - PolizeisternZahlen, Zahlen, Zahlen…

Unsere Zahlen beziehen sich auf die Kontrollen im Jahr 2016, die unsere Kollegen von der  Autobahnstation Mittelhessen auf den 189 km der Autobahnen im Kreis Gießen, dem Wetteraukreis und dem Lahn-Dill-Kreis durchgeführt haben.

 

Stationäre Blitzer

Unsere stationären Blitzer brachten mit ihren Geschwindigkeitsmessungen:

  • über 3.500 Verkehrsteilnehmern Fahrverbote ein – da sie mit mehr als 41 km/h zu schnell unterwegs waren
  • über 47.000 Bußgeldanzeigen für Fahrzeugführer – also Geldbußen kombiniert mit Punkten in Flensburg
  • rund 9.000 Verkehrsteilnehmern eine Rechnung über ein Verwarnungsgeld ein

 

Provida-Fahrzeuge

Mit den zivilen „Provida“-Fahrzeugen konnten die Kollegen über 900 Verstöße mit der integrierten Kamera dokumentieren. Vor allem zu hohe Geschwindigkeiten, Abstandsverstöße und Überholverstöße zeichnete die Kamera auf.

 

Abstandsmessgeräte

Durch die Abstandmessgeräte auf der Autobahn konnten rund 4000 Bußgeldanzeigen gefertigt werden, also solche bei denen neben einem zu zahlenden Geldbetrag auch Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg eingetragen werden.

 

Sonstige Kontrollen

  • Über 4000 weitere Verstöße wurden geahndet – von der Missachtung der Gurtpflicht, über Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten war alles dabei.
  • Mehr als 93.000 Euro Sicherheitsleistung mussten von ausländischen Fahrzeugführern als Sicherheit für die Verfolgung der begangenen Verkehrsverstöße gezahlt werden.

 

Kontrollstelle, an der die Polizistinnen und Polizisten Fahrzeuge überprüfen
Kontrollstelle, an der die Polizistinnen und Polizisten Fahrzeuge überprüfen


Warum die Kontrollen?

Uns Polizisten geht es bei den Kontrollen nicht darum, die Staatskassen zu füllen. Unser Motivation ergibt sich aus einem schlichten aber schwerwiegenden anderen Grund:

Dem Wunsch die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Die Auswertung der letzten Jahre für den Bereich der mittelhessischen Autobahnen zeigt, dass beinahe jeder vierte Unfall auf eine nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen ist.

Im Jahr 2016 waren die Hauptunfallursachen:

  • Geschwindigkeit (21,77 %),
  • Abstand (21,31 %),
  • Überholen (19,02 %).

Bei 82% aller auf den Autobahnen Mittelhessens im Jahr 2016 verunglückten Personen ist die Unfallursache in einem dieser Verstöße zu finden.

 

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Solche Kontrollen gehören auch zu dem Verkehrspräventionsprogramm verkehrssicher-in-mittelhessen

Die hohen Beanstandungsquoten bei den aktuellen Kontrollen verdeutlichen die Notwendigkeit stetiger weiterer Kontrollen und Präventionsmaßnahmen in allen Bereichen der Verkehrssicherheit.

 

Mehr zum Verkehrspräventionsprogramm 
verkehrssicher-in-mittelhessen
2 rote Pfeile hier

Sylvia Frech, Pressesprecherin