Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
03.11.2017

Matthias Hundertmark in den Ruhestand verabschiedet

Nach fast genau 41 Jahren trat Matthias Hundertmark, Leiter der Polizeistation Gießen Süd, in seinen wohlverdienten Ruhestand.


Der aus Wetzlar stammende Familienvater wurde vor einer Woche von Polizeipräsident Bernd Paul in entsprechendem Rahmen verabschiedet und erhielt an diesem Tag auch die obligatorische „Ruhestandsurkunde“.

Bernd Paul bedankte sich beim 60 – Jährigen und wünschte ihm insbesondere Gesundheit. Zu den zahlreichen Gratulanten gehörte neben dem ehemaligen Gießener Direktionsleiter Siegfried Schulz auch der Vorsitzende des Personalrats Holger Schmidt.

Bei der Ansicht des beruflichen Werdegangs fällt auf, dass der Erste Polizeihauptkommissar mehrere Jahre im Personalrat aktiv war. Unter anderem war er von 2001 bis 2004 Vorsitzender des Personalrates beim Polizeipräsidium Mittelhessen. Am 01.10.1976 begann er seine Ausbildung bei der hessischen Polizei und wechselte danach zur Bereitschaftspolizei in Mühlheim. Bereits vor 35 Jahren verschlug es ihn das erste Mal in den mittelhessischen Raum. Von 1982 bis 1987 war er bei den Polizeistationen in Gießen und in Wetzlar eingesetzt. Ab 1987 machte er seine Ausbildung für den gehobenen Polizeidienst. Nach einer Zwischenstation bei der Bereitschaftspolizei verschlug es ihn 1990 wieder nach Wetzlar. 2004 wurde er dann Leiter der Polizeistation Dillenburg, bevor er 2009 bis zuletzt die Leitung der Gießener Polizeistation übernahm.


Foto v.l.: Polizeipräsident Bernd Paul mit Matthias Hundertmark

Foto v.l.: Polizeipräsident Bernd Paul mit Matthias Hundertmark

Jörg Reinemer, Pressesprecher