Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
23.01.2018

Gemeinsamer Aktionsnachmittag der Verbraucherzentrale Hessen und des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Symbolbild: Einbrecher an Fensterscheibe       

 
Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist.

In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher gern die frühe Dämmerung.

      

 


Am Dienstag, 16. Januar, von 14 bis 17 Uhr, informierten daher die Verbraucherzentrale Hessen und die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Stadt und des Landkreises Gießen gemeinsam zu den Themen Einbruchschutz, Energieeinsparung und Versicherungen.

Interessierte nutzten die Gelegenheit und ließen sich in den Räumen der Verbraucherzentrale in Gießen beraten. Die meisten Fragen an die Experten drehten sich um Maßnahmen zum Energieeinsparen sowie wirksamen und sinnvollen Einbruchschutz.

Seit Sommer 2014 besteht zwischen dem Hessischem Landeskriminalamt und der Verbraucherzentrale Hessen eine Kooperationsvereinbarung. Durch diese Kooperation soll der Schutz der hessischen Bürgerinnen – und Bürger vor Vermögens- und Eigentumsdelikten weiter verbessert werden.

An diesem gemeinsamen Aktionsnachmittag beantworteten daher zwei Fachberaterinnen Fragen in der Beratungsstelle Gießen. Zum Thema Einbruchschutz informierte die Kriminalpolizeiliche Beraterin, Claudia Zanke und zum Thema Energieeinsparung Frau Pertermann, Leitende Beraterin, Verbraucherzentrale Hessen, Beratungsstelle Gießen.

 

Frau Pertermann, Leitende Beraterin, Verbraucherzentrale Hessen, Beratungsstelle Gießen (li.) und Kriminalpolizeiliche Beraterin Claudia Zanke (re.) stellen Infomaterial vor - Foto: © Rüdiger Schäfer
v. l.: Frau Pertermann (Verbraucherzentrale Hessen) und Frau Zanke (Polizei) Foto: © Rüdiger Schäfer

Logo www.polizei-beratung.de  

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie im Internet unter:
www.polizei-beratung.de

oder zum Thema Fördermöglichkeiten unter:
www.k-einbruch.de

 

Text: E4, Claudia Zanke | Foto: Rüdiger Schäfer