Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
13.02.2018

Safer Internetday 2018 in Marburg

„Create, connect and share respect: A better internet starts with you”

  
Gelungene Kooperationsveranstaltung zum SID 2018 im Audimax Marburg

Werbebanner - SAFER INTERNET DAY 2018 im Audimax Marburg

Aus einer im November 2017 vereinbarten Kooperation zwischen dem

  • Verein Make IT Safe Marburg,
  • dem Fachbereich Mathematik und Informatik der Philipps-Universität-Marburg sowie
  • dem   Polizeipräsidium Mittelhessen

entstand die Veranstaltung zum Safer Internet Day 2018 unter dem Motto „Create, connect an share respect“.


Am 06.02.2018, um 18:30 fiel dann der Startschuss zur ersten Marburger SID Veranstaltung. Neben Prof. Dr. Freisleben (Pro-Dekan der Philipps-universität) und Birgit von Bargen (Vorsitzende vom Verein Make IT Safe) begrüßte auch Kriminaldirektor Bodo Koch die gut 130 Besucher.

Für die Veranstaltung konnten Carsten Schulz und Markus Blasl vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), die Medienpädagogin Alia Pagin und Oliver Fritsch von der Redaktion Zeit Online als Referenten gewonnen werden.

Carsten Schulz und Markus Blasl zeigten während ihres Vortrages „Live-Hacking“ eindrucksvoll, wie man mit einer frei verfügbaren Hackersoftware Angriffe gegen andere Computer fährt. Die Anleitungen zum Gebrauch der Software erhält man natürlich im Internet, so Carsten Schulz.

Bester Schutz vor Angriffen ist die Pflege der eigenen Software. Diese sollte immer über die neueste Updateversion verfügen. Alte Software ist schlecht und angreifbarer, so Markus Blasl. Auch auf die Frage, welche Eigenschaften eigentlich ein sicheres Passwort haben muss, gaben die Experten zur Antwort, dass der momentane Stand 16 Zeichen, bestehend aus Groß- und Klein-Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, sind. 

SAFER INTERNET DAY 2018 im Audimax Marburg: Referenten Carsten Schulz und Markus Blasl vom BSI zum Thema sicheres Passwort
Foto SID18 in Marburg: Referenten Carsten Schulz und Markus Blasl vom BSI zum Thema sicheres Passwort

Alia Pagin referierte über Hass, Hetze (Hatespeech) und Fake-News in den sozialen Medien. Wobei die Medienpädagogin festhielt, dass eine Herabwürdigung kein Phänomen der digitalen Kultur ist. Die Herabwürdigung wird dadurch jedoch noch sichtbarer. Der Zugang zu Jugendlichen ist durch das Internet natürlich auch viel schneller, so Pagin. Aus diesem Grund sind informierte und geschulte Menschen, egal welcher Altersgruppe, der beste Schutz vor Hass und Hetze. Sie bedauert es, dass in Deutschland das Fach Medien nicht an Schulen gelehrt wird und führte aus, dass unsere europäischen Nachbarn darin deutlich weiter sind.

Oliver Fritsch von der Redaktion Zeit Online rundete den Abend mit seinem Vortrag über Fake-News im Bereich Sport ab. Er spannte einen breiten Bogen: Ob lancierte Transfergerüchte oder gesteuerte Anti-Doping-Kampagnen, beides ist mittlerweile leider gängige Praxis. Im Sport muss sich - im Gegensatz zur Politik und der Wirtschaft - immer der Kritiker rechtfertigen, nicht der Fan und Schwärmer, teilte Fritsch den interessierten  Zuhörern mit.

Mit dabei waren auch die „Peer Experten“ (ausgebildete Schüler erklären Schülern den sicheren Umgang mit den sozialen Netzwerken) der Martin-Luther-Schule Marburg und der Gesamtschule Niederwalgern. Diese betrieben nicht nur einen eigenen Info-Stand, sondern unterstützen auch  tatkräftig bei der Durchführung der Veranstaltung. Musikalisch gekonnt untermalt wurde das Programm durch die Band „Soundkraft“,  die sich aus Schülern der Martin-Luther-Schule zusammensetzt.

Danke an alle Unterstützer und Förderer des ersten Safer Internet Day in Marburg.

Weitere Bilder:

Text: Dirk Hintermeier, KHK, E4 | Fotos: Thorsten Mohr, SM    

Vorderseite Flyer - SID 18 - Safer Internet Day in Marburg       

Safer Internetday 2018 im Audimax - Hörsaalgebäude der Philipps Universität

 Flyer SID 18 in Marburg (4,96 MB)

Qulle: www.klicksafe.de

Foto: Vorderseite Flyer -  zum Vergrößern auf das Bild klicken