Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
21.09.2017

Senioren vor Betrügern schützen – Pflegedienste wichtiger Baustein

polizei-beratung

Tagtäglich stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegedienst mit Senioren in Kontakt. Sie erfahren viel aus deren Leben und haben selbst einen großen Einfluss auf diese.

 

Die Polizei setzt daher auch auf die Pflegedienste als wichtigen Baustein in der Präventionsarbeit.

 

In den vergangenen Wochen erhielten viel Pflegedienste in der Wetterau Post von der  Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. Polizeioberkommissarin Jacob informierte sie mit einer Broschüre über die aktuell gängigen Straftaten zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren. Zudem unterbreitete sie gleich zwei Angebote. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegedienste haben die Möglichkeit von Sylvia Jacob persönlich über die Betrugsmaschen informiert zu werden, um so selbst auf dem Laufenden zu sein, wenn sie von den Patienten angesprochen werden. Zudem bietet sie eine extra für Senioren zusammengestellte und werbefreie Broschüre als Informationsmaterial an, welche an die Patienten weitergegeben werden kann.

Nicht alle Pflegedienste und Einrichtungen konnten bislang erreicht werden. Alle sind aber dazu eingeladen sich an die Kriminalpolizeiliche Beraterin zu wenden und weitere Informationen bei ihr zum Thema Prävention einzuholen.

Sylvia Jacob ist die neue Kriminalpolizeiliche Beraterin für den Wetteraukreis

 

Erreichbar ist Sylvia Jacob unter der Telefonnummer

06031-601-153

(bittet auf den Anrufbeantworter sprechen)

und der E-Mail-Adresse beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de.

 

Bild links: Polizeioberkommissarin Jacob, Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle

 


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den zentralen Seiten der Hessichen Polizei


Sicherheit für Senioren

oder hier:

Schriftzug: www.polizei-beratung.de