Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
17.01.2018

Polizeipräsident Bernd Paul begrüßt mit Marc Göbel den neuen Leiter der Polizeidirektion Gießen

  
Die Polizeidirektion in Gießen hat seit Beginn des Jahres einen neuen Leiter! Polizeioberrat Marc Göbel übernimmt damit die Nachfolge von Siegfried Schulz. 

    
Mittelhessens Polizeipräsident Bernd Paul
führte den 41 – jährigen Familienvater, der im Lahn-Dill-Kreis wohnt, am 15. Januar 2018 in sein neues Amt ein. Bernd Paul freute sich darüber, dass mit Marc Göbel ein Beamter, der sich in Mittelhessen bestens auskennt und zuletzt eine Führungsposition beim Polizeipräsidium Frankfurt innehatte, diese verantwortungsvolle Aufgabe übernommen hat.

In Anwesenheit von Polizeivizepräsident Peter Kreuter, dem Leiter der Abteilung Einsatz Jürgen Begere, dem Personalratsvorsitzenden Holger Schmidt, sowie anderen Vertretern der Behörde wünschte der Behördenleiter dem neuen Leiter viel Erfolg und das notwendige Quäntchen Glück.

Marc Göbel begann vor etwa 20 Jahren bei der Polizei. Nach seinem Studium für den gehobenen Dienst verschlug es ihn zunächst zur Bereitschaftspolizei. Bereits von 2006 bis 2009 war er danach das erste Mal in Mittelhessen. Im Streifen- und Ermittlungsdienst war er bei den Polizeistationen in Bad Vilbel und Wetzlar eingesetzt. Nachdem weitere Verwendungen im Stabs- und Präsidialbereich in Gießen folgten, war der 41–Jährige vor seinem Studium für den höheren Dienst noch kommissarisch Leiter der Polizeistation Gießen Süd. Nach dem zweijährigen Studium führte sein Weg über das Landespolizeipräsidium in Wiesbaden und die Polizeipräsiden in Südosthessen und in Frankfurt nun wieder nach Gießen.

 

v. l.: Personalratsvorsitzender Holger Schmidt, Leiter der Abteilung Einsatz Jürgen Begere, Polizeioberrat Marc Göbel und Polizeipräsident Bernd Paul
Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.): Holger Schmidt, Jürgen Begere, Marc Göbel und Bernd Paul.


Jörg Reinemer, Pressesprecher