Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
23.05.2018 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Evaluation des Projektes mit den InteA-Klassen

Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten in Gießen

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenSeit dem Schuljahr 2015/2016 besteht im Bereich der Stadt Gießen eine Kooperation zwischen dem Koordinator für die InteA-Klassen an der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten (WSO), Herrn Dr. Siebert, und dem Jugendamt der Stadt Gießen. Ziel war es zunächst im Rahmen der Integration, den Schülern der InteA-Klassen in Gießen Angebote der Jugendpflege näher zu bringen.

 

Aus dieser ersten Kooperation bildete sich ein Arbeitskreis, der den Schülern auch die Arbeit weiterer Institutionen näher bringen sollte.

 

Der Arbeitskreis besteht mittlerweile aus:

  • Aufsuchender Jugendsozialarbeit der Stadt Gießen
  • Verantwortliche für die InteA-Klassen aus den Schulen in Gießen
  • Integrationslotsen aus Stadt und Landkreis Gießen
  • Wildwasser Gießen
  • Pro Familia
  • Wohnbau Gießen
  • Polizeipräsidium Mittelhessen ( Jugendkoordination und Migrationsbeauftragte)

 

Besuch der InteA-Klassen aus der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten in Gießen beim Polizeipräsidium Mittelhessen

Foto: Collage der Gruppenfotos mit den Schülern der InteA-Klassen der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten Gießen beim Besuch des PP Mittelhessen

Nachdem 2017 ein erster erfolgreicher Umlauf mit einem Besuch bei den jeweiligen Institutionen stattgefunden hat und die Rückmeldungen positiv verlaufen sind, wurden die gesammelten Informationen auch für die jeweils anstehenden Projektprüfungen, zum Erwerb eines Abschlusses der InteA-Schüler, verwandt.

Logo Netzwerk gegen GewaltDas Programm wurde bei der Veranstaltung Integration - Baustein der Gewaltprävention!?“, am 27.09.2017, im PP Mittelhessen, durch die Jugendkoordination des PPMH und die Regionale Geschäftsstelle Netzwerk gegen Gewalt, vorgestellt.

In diesem Zusammenhang wurde Prof. Dr. Wagner von der Philipps Universität in Marburg als Kooperationspartner der o.g. Veranstaltung auf das Programm aufmerksam. Gemeinsam mit dem Koordinator der InteA-Klassen der WSO wurde vereinbart für die WSO eine Auswertung des Programmes vorzunehmen. Prof. Dr. Wagner entwickelte eigenständig einen Auswertebogen, welcher durch die Schülerinnen und Schüler jeweils vor und nach dem Besuch der Polizei ausgefüllt werden sollte.

In den Auswertebögen wurden konkrete Fragen zum Bild oder Wahrnehmung der Polizei in Deutschland gestellt. Es handelt sich durchaus um eine sensible Abfrage zum Thema „Bild der InteA-Schüler, gegenüber der Polizei in Gießen“. Insgesamt lässt sich auf Basis der Untersuchungsergebnisse feststellen, dass das Image der Polizei durchaus positiv ist, der Begegnungstag positive eingeschätzt wird und das Image der Polizei nicht beschädigt wird.

 

Ergebnis bzw. Einzelheiten zur Evaluation sind hier nachzulesen:

Das Image der deutschen Polizei bei jungen Geflüchteten (45KB)

 

Quelle: Antje Suppmann, Zentrale Jugendkoordination des Polizeipräsidiums Mittelhessen