Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
13.07.2018

Polizeipräsidium Mittelhessen startet Präsenzsoffensive

Fußstreifen, Fahrradstreifen und Streifen mit Elektrofahrzeugen

 

Polizeipräsident Bernd Paul startete am Donnerstag, 12. Juli, in der Gießener Innenstadt die Präsenzoffensive des Polizeipräsidiums Mittelhessen und stellte dazu die neuen, modernen, umweltbewussten alternativen Einsatzmittel vor.

Neue, flotte Retro-Kultroller mit Elektromotor und wendige Mountainbike-Pedelecs, also E-Bikes, ergänzen bei der Polizei Mittelhessen die Fuß- und Fahrradstreifen sowie den Segway-Einsatz.

   

Gruppenbild v. l.: Markus Kugler, Polizeipräsident Bernd Paul, Christian Frank, Polizeidirektor Marc Göbel, Franziska Mittwoch und Michael Schneider
Gruppen-Foto v. l.: Markus Kugler auf E-Roller, Polizeipräsident Bernd Paul, Christian Frank auf E-Bike, Polizeidirektor Marc Göbel, Franziska Mittwoch und Michael Schneider auf Segways

„Die sichtbare Präsenz der Polizei führt zu einer Verbesserung des Sicherheitsgefühls.

Uniformierte Polizeistreifen beruhigen die Bürgerinnen und Bürger. Sie verhindern Straftaten, verunsichern Straftäter und verdrängen sie. Die Elektrofahrzeuge ermöglichen bei höherer Flexibilität und Mobilität weitere Wege sowohl auf der Straße als auch in Fußgängerzonen, Park- und Grünanlagen, Parkplätzen oder z. B.: entlang der Lahn. Die Präsenzstreife erstreckt sich damit durch größere Reichweiten über wesentlich weitere Einsatzgebiete und wird so von der Bevölkerung mehr wahrgenommen“, erklärte Polizeipräsident Paul.


Bei der Vorstellung der elektrischen Neuheiten inklusive Fahrdemonstration erläuterten der Polizeipräsident und weitere Vertreter des Polizeipräsidiums Mittelhessen die Einsatzmöglichkeiten, die technischen Daten, theoretische Reichweiten und auch auf die Kosten ein (Datenblätter zu den Elektrofahrzeugen siehe Anlage weitere Dokumente).

 

Polizeipräsdient Bernd Paul stellt sich den Fragen der Presse zur Präsenzoffensive
Vorstellung des Einsatzkonzepts der Presse durch Polizeipräsident Bernd Paul und Polizeidirektor Marc Göbel
  

Polizeidirektor Marc Göbel, der Leiter der Polizeidirektion Gießen, ging auf das Einsatzkonzept „Sicheres Gießen“ ein und sagte:

„Schon jetzt wirkt sich das Einsatzkonzept  „Sicheres Gießen“ mit den verdeckten Maßnahmen der Kriminalpolizei und durch die uniformierte Präsenz aus. Es gab z.B. Festnahmen von 17 mutmaßlichen Drogendealern. Drei sind zu Haftstrafen verurteilt, alle anderen noch in U-Haft. Potentielle Täter wichen mit ihren Geschäften zunächst in die Abendstunden und in der Folge an die Peripherie der Innenstadt z.B. an die Lahnauen aus. Zudem bestätigen Rückmeldungen der Bevölkerung und von Gewerbetreibenden die Wahrnehmung der bisherigen Präsenzstreifen. Elektrofahrzeuge ermöglichen es, diese Präsenz zukünftig auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Sie werden also ganz sicher für ein „Sicheres Gießen“ zum Einsatz kommen."

Stadtwappen Gießen

Die Elektroroller befinden sich derzeit noch in einer vier Wochen dauernden Testphase mit nachfolgender Evaluation zum Nutzungsverhalten, der Nutzbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Die Testphase umfasst nicht nur den Einsatz im Rahmen des Konzepts Sicheres Gießen, sondern auch den Einsatz als Dienstfahrzeug z.B. für den Schutzmann vor Ort.

Weitere Bilder:

Martin Ahlich, Pressesprecher

Weitere Dokumente: