Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
24.09.2018 | Polizeipräsidium Mittelhessen

„Izzy“ in Obhut genommen

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenEin kleiner Chihuahua beschäftigte am Samstag (22.09.2018) die  Polizei in Friedberg. Auf den Namen „Izzy“ hört der kleine Kerl, den eine Wölfersheimerin am Samstagmorgen an sich nahm. Sie hatte den Hund alleine auf der Straße herumlaufen sehen, seinen schlechten Zustand bemerkt und sich um das Tier gekümmert.

Da die kleine Fellnase verwundete Füße und Wunden in den Ohren hatte, zudem aus dem After blutete und einen unterernährten Eindruck machte, verständigte die Wölfersheimerin die Polizei. Wie sich herausstellte bestand gegen den Tierhalter aus Wetzlar, der am Samstag in der Nachbarschaft der aufmerksamen Wölfersheimerin unterwegs war, bereits ein Verbot zur Haltung von Tieren. Trotz dessen und des schlechten Zustandes des Hundes zeigte er sich nicht damit einverstanden den Chihuahua herzugeben.

Die Polizisten holten daher einen richterlichen Beschluss zur Beschlagnahme des Tieres ein. Anschließend konnte „Izzy“ von einem Tierarzt behandelt werden, erholt sich nun im Tierheim und kann jetzt sicherlich, dank des Einsatzes der Wölfersheimerin und der Polizisten, einer besseren Zukunft entgegenschauen.

Gegen den Hundehalter laufen die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Kollege Felix mit Chihuahua Izzy auf dem Arm

Foto: Kollege Felix mit Chihuahua Izzy auf dem Arm

Sylvia Frech, Pressesprecherin 

 

Ein Beitrag dazu auf  Facebook: Facebook

 Weitere kuriose Beiträge aus dem Polizeialltag