Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
07.11.2017

Polizist Sven Franke hat 21.000 Euro Spendengelder erlaufen

Neues Auto an Kinderhospizdienst übergeben!


Sven Franke vor dem Abflug am Flughafen in Frankfurt Er wollte in diesem Jahr 16.000 Höhenmeter in Nepal innerhalb von acht Tagen schaffen und 20.000 Euro an Spendengeldern einsammeln. Das Motto des leidenschaftlichen "Ultraläufers" lautete dabei:

 

»Ich laufe,
Sie spenden«
 

Bei seinem spektakulären Lauf durch Nepal im April 2017 wollte der Gießener Polizist Sven Franke in seiner Freizeit Spendengelder für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen sammeln.

Zudem hatte er die Absicht, für ein halbes Jahr vor Ort in Nepal einen Lehrer zu finanzieren, der dort unterrichten soll.

Jetzt, eine gutes halbes Jahr später, kann man mit Fug und Recht behaupten:

Mission erfüllt!

Foto rechts: Sven Franke vor dem Abflug am Frankfurter Flughafen


Auch für die Aktion BOB setzt er sich dabei ein, denn das BOB-Logo mit dem Schriftzug prangert an seiner Jacke, neben dem Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen, seinem Arbeitgeber und vielen sonstigen Sponsoren (Foto oben). Eine lobenswerte Initiative, über die wir immer wieder gerne berichten.

Im Binnenstaat Nepal, an der Grenze zu Tibet (China), stellte er sich im Himalaya beim sogenannten „Mustang-Trail-Race“ einem ganz besonderen Wettkampf, die geforderten Hürden:in 8 Tagen

  • in bis zu 4000 Metern Höhe
  • circa 200 Kilometer laufen und dabei
  • 16.000 Höhenmeter überwinden

hat er eindrucksvoll geschafft.

Sven Franke bei seinem Ultralauf in Nepal - Foto: © Mustang Trail Race by Anuh Adhikary
Foto: Polizist Sven Franke in Aktion beim „Mustang-Trail-Race“ für Running for Children -
© Photo-by-Anuj-D-Adhikary

 

Freude beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen freut sich jetzt über das von Sven Franke im Himalaya "erlaufene" Auto. Der neue "VW Caddy" soll die Arbeit der sozialen Einrichtung künftig erleichtern. Der Hospizdienst kann jetzt den betroffenen Familien vor Ort viel besser helfen. Die Übergabe des Autos an den Koordinator Kevin Leinbach vom Kinderhospizdienst fand am 23. Oktober 2017 im Beisein von vielen Unterstützern und Sponsoren in Grünberg statt.
  

Die Fahrzeugübergabe an den Koordinator Kevin Leinbach vom Kinderhospizdienst fand am 23. Oktober im Beisein von vielen Unterstützern und Sponsoren in Grünberg statt
Foto: Fahrzeugübergabe im Beisein von vielen Unterstützern und Sponsoren in Grünberg


Es war inzwischen der vierte Extremlauf unter dem Motto „RUNNING FOR CHILDREN“, dem sich der Polizist stellte. Bemerkenswert ist, dass er für den guten Zweck jährlich immer mehr Sponsoren gewinnen konnte. "Mir ist es gelungen, die Spendensummen von Jahr zu Jahr zu steigern", bilanzierte Franke sichtlich stolz.

Sven Franke mit Tochter, Polizeipräsident Bernd Paul und der Koordinator vom Kinderhospizdienst, Kevin Leinbach und im Hintergrund der gespendete VW-Caddy

So kamen

  • 2014 beim "Eiger-Ultra-Trail" 8.500 Euro zusammen.
  • 2015 beim "Ironman Mallorca" waren es 11.900 Euro.
  • 2016 nach der "Zugspitz-Trailrun-Challenge" landeten 15.000 Euro in der Spendenkasse und
  • 2017 beim "Mustang-Trailrace" in Nepal, waren es sogar 21.000 Euro.
  • Weitere 2.100 Euro gingen dabei auch an eine Grundschule in Kathmandu für die Finanzierung eines Lehrers.

Foto: Sven Frank mit Tochter, Polizeipräsident Bernd Paul und Koordinator Kevin Leinbach vom Kinderhospizdienst

Die Spendensummen erreichte Sven Franke durch finanzielle Zuwendungen von diversen örtlichen Unternehmen und der Kooperation mit dem Verein Menschen für Kinder e. V.


Das nächste Ziel

Das soll es aber noch nicht gewesen sein, 2018 möchte er beim "Jungle-Ultra Peru" noch einmal eine Schippe drauf legen und im südamerikanischen Peru eine Spendensumme von mindestens 25 000 Euro erreichen. Dort will er eine Strecke von 230 Kilometern durch die Gebirgskette der Anden und das Amazonas-Gebiet bewältigen und dies bei ca. 30 Grad und um die 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Sicherlich keine leichte Hausforderung, die sich der Polizeihauptkommissar der Polizeidirektion Gießen da stellen will. Von seinem Lauf soll dann auch wieder eine örtliche Einrichtung in Peru profitieren, wie eine Schule oder ein Krankenhaus.

RUNNING FOR CHILDREN - Jungle-Ultra Peru 2018

Wir sagen schon jetzt DANKE und viel Erfolg!

Weitere Infos und Fotos zum Lauf sowie zum Spendenkonto unter Aktion-BOB,
die Sven Franke ebenfalls unterstützt.


Logo - Running for Children

Weitere Informationen zur Spendensache sind unter
www.running-for-children.de zu finden.