Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
05.10.2017

Rundum-Sorglos-Paket - Fahrradcodierung in der Wetterau

Mit dem Herbst ist die Fahrradsaison für viele Zweiradliebhaber erst einmal beendet. Und doch fand die Fahrrad-Codieraktion am 4. Oktober bei der Polizeistation in Friedberg in dieser Woche noch viel Anklang bei den Bürgerinnen und Bürgern.

Die fertige Codierung mit dem entsprechenden Aufkleber - Finger weg! Mein Rad ist codiert !  

Trotz teils regnerischen und teils stürmischen Wetters kamen über 40 Fahrradbesitzer aus der ganzen Wetterau nach Friedberg, um von Karina Kohnert und Bernd Büthe ihr Fahrrad mit einer F.E.I.N. codieren zu lassen.

Foto: Die fertige Codierung mit dem entsprechenden Aufkleber -
"Finger weg! Mein Rad ist codiert
!"


Auch wenn eigentlich eine Anmeldung erforderlich war, wurden natürlich die unangemeldeten Fahrradbesitzer nicht weggeschickt. Nach kurzen Wartezeiten konnten auch sie den Hof der Polizeistation mit einem individuell markierten Fahrrad verlassen.
 

Bernd Büthe führt Buch über die Codieraktionen
Foto: Bernd Büthe führt Buch über die Codieraktionen

Doch das kostenlose Angebot der Codierung ist nicht das Einzige, was die Fahrradbesitzer gerne annehmen. Die Sachbearbeiterin für Fahrraddiebstähle und der  Schutzmann vor Ort für Bad Nauheim bieten eine Art Rundum-Sorglos-Paket an. Sie informieren über die häufigsten Maschen der Diebe, weisen auf mögliche Lücken im Versicherungsschutz hin, berichten von ihren Erfahrungen mit Fahrraddieben und erklären selbstverständlich auch alles zur richtigen Sicherung der Fahrräder. Um zu veranschaulichen, wie einfach billige Schlösser zu knacken sind, haben sie immer ein paar Muster dabei und im Gegensatz dazu dann auch richtig gute Schlösser, die Diebe nicht so schnell knacken können.
 

Karina Kohnert erklärt den Unterschied zu einem leicht zu knackenden, minderwertigen und einem massiven Fahrradschloss
Foto: Karina Kohnert erklärt den Unterschied zu einem leicht zu knackenden, minderwertigen
und einem massiven Fahrradschloss

Die Fahrradbesitzer zeigten sich allesamt zufrieden mit dem umfangreichen Serviceangebot und nahmen es wieder einmal dankbar an. Mit viel Geduld erklärten die beiden Schutzleute so ein ums andere Mal alles Wissenswerte und werden auch in Zukunft nicht müde, diesen Service anzubieten.

Ein neuer Termin steht noch nicht fest, wird aber zeitnah hier veröffentlicht.

Karina Kohnert graviert den F.E.I.N - Code auf den Fahrradrahmen
Foto: Karina Kohnert bei der Fahrradgravur

 

Sylvia Frech, Pressesprecherin


    Logo: Polizei-Beratung  
                  Fahrradpass - auch als App

Zusätzliche Informationen finden Sie im Internet
unter www.polizei-beratung.de zum Thema

                     2 rote Pfeile Sicherung von Zweirädern und
 2 rote Pfeile Fahrradpass-App

 

Noch mehr Infos erhalten Sie unter polizei.hessen.de:
Keine Chance für Fahrrad-Diebe