Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
01.12.2017 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Laubach: Brand in Gonterskirchen am 29.11.2017

Zeugenaufruf und Festnahme nach Tötungsdelikt

Pressemeldung vom 01.12.2017 – 10:25

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenLaubach: Festnahme nach Tötungsdelikt in Laubach-Gonterskirchen

Nachdem es in Laubach-Gonterskirchen zu einem Raubüberfall in einer Wohnung mit anschließender Brandlegung und einem Tötungsdelikt gekommen war, konnten am Mittwochabend in 61381 Friedrichsdorf zwei Männer im Alter von 30 und 37 Jahren von Polizeikräften an ihren jeweiligen Wohnanschriften vorläufig festgenommen werden.

Die beiden deutschen Staatsangehörigen mit marokkanischem Migrationshintergrund wurden gestern Abend auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Gießen vorgeführt. Es erging Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Mordes und der besonders schweren Brandstiftung. Die Beschuldigten bestreiten den Tatvorwurf pauschal und machen im Übrigen von ihrem Schweigerecht Gebrauch.

Im Zuge der äußerst aufwendigen Ermittlungen wurde bekannt, dass der 30 Jährige offenbar das Fluchtauto, nämlich den im Feld bei Gonterskirchen aufgefundenen blauen Audi, am Tattag angemietet hatte. Er und sein Cousin, der 37 Jährige, sollen zudem mit dem Verstorbenen in der Vergangenheit umfangreiche Drogengeschäfte abgewickelt haben. Es wird deshalb derzeit davon ausgegangen, dass es sich nicht um eine Zufallstat, sondern um eine gezielte Aktion gehandelt hat. Die Verstrickung in den Betäubungshandel könnte auch Hintergrund des Überfalls gewesen sein. Die Untersuchungen hierzu dauern an.

Zwischenzeitlich wurde bei der Kriminalpolizei Gießen eine Sonderkommission mit derzeit etwa 20 Beamten eingerichtet.

Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, können aktuell keine weiteren Auskünfte zu den genauen Umständen der Festnahme und den betroffenen Personen erteilt werden.

 

Der folgende Zeugenaufruf beilbt jedoch weiterhin bestehen:

Zeugenaufruf nach Brand/Tötungsdelikt in Laubach / Gonterskirchen - die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden Fahrzeugen und Insassen machen können. Wichtig dabei sind auch Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an den Abstellorten gemacht haben

 

Nachdem es in Laubach-Gonterskirchen am Mittwoch, 29.11.2017, gegen 01.20 Uhr, zu einem Raubüberfall in einer Wohnung mit anschließender Brandlegung und einem Tötungsdelikt gekommen war, suchen die Ermittler nun Zeugen nach der Sicherstellung von zwei PKW der Marke Audi

Bei den sichergestellten Fahrzeugen, die für die weiteren Ermittlungen wichtig sind, handelt es sich um einen silberfarbenen Audi A 6 Avant mit den polnischen Kennzeichen PSZ 33883 und einen dunkelblauen Audi A 4 Avant mit den Kennzeichen HH - AE 7276. Beide Fahrzeuge wurden am Mittwoch von der Polizei sichergestellt. Beide PKW stehen sehr wahrscheinlich in Verbindung zur Tat in Gonterskirchen.

Der dunkle Kombi mit Hamburger Kennzeichen (Fotos unten) wurde bereits am Mittwoch, gegen 01.20 Uhr, im Zuge der Fahndung an der Landesstraße 3138 zwischen Laubach und Gonterskirchen etwa 800 Meter vor dem Ortseingang von Gonterskirchen durch eine Streife aufgefunden. Das Auto stand (Richtung Gonterskirchen) linksseitig von der Straße auf einem Feld und wurde dort offenbar festgefahren. Das Bild zeigt den verdreckten PKW nach der Sicherstellung bzw. dem Abtransport. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter das Auto am Dienstag bzw. Mittwoch benutzten.

Der dunkle Kombi mit Hamburger Kennzeichen wurde bereits am Mittwoch, gegen 01.20 Uhr, im Zuge der Fahndung an der Landesstraße 3138 zwischen Laubach und Gonterskirchen etwa 800 Meter vor dem Ortseingang von Gonterskirchen durch eine Streife aufgefunden. Das Auto stand (Richtung Gonterskirchen) linksseitig von der Straße auf einem Feld und wurde dort offenbar festgefahren. Das Bild zeigt den verdreckten PKW nach der Sicherstellung bzw. dem Abtransport. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter das Auto am Dienstag bzw. Mittwoch benutzten.

Der dunkle Kombi mit Hamburger Kennzeichen wurde bereits am Mittwoch, gegen 01.20 Uhr, im Zuge der Fahndung an der Landesstraße 3138 zwischen Laubach und Gonterskirchen etwa 800 Meter vor dem Ortseingang von Gonterskirchen durch eine Streife aufgefunden. Das Auto stand (Richtung Gonterskirchen) linksseitig von der Straße auf einem Feld und wurde dort offenbar festgefahren. Das Bild zeigt den verdreckten PKW nach der Sicherstellung bzw. dem Abtransport. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter das Auto am Dienstag bzw. Mittwoch benutzten.

Der silberfarbene Audi A 6 (Fotos unten) wurde am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, in Gießen-Wieseck, Gustav-Stresemann-Ring, in einer Hofzufahrt, durch einen Zeugen das erste Mal entdeckt. Als der PKW am frühen Nachmittag immer noch dort stand, verständigte der Zeuge nach den Presseberichten die Polizei. Das Bild zeigt den Audi mit den polnischen Kennzeichen in der Hofzufahrt. Bei diesem PKW handelt es sich um das Fahrzeug des getöteten 57 – Jährigen. Sehr wahrscheinlich haben die Täter das Auto nach der Tat in Gonterskirchen entwendet und später in Wieseck abgestellt.

Der silberfarbene Audi A 6 wurde am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, in Gießen-Wieseck, Gustav-Stresemann-Ring, in einer Hofzufahrt, durch einen Zeugen das erste Mal entdeckt. Als der PKW am frühen Nachmittag immer noch dort stand, verständigte der Zeuge nach den Presseberichten die Polizei. Das Bild zeigt den Audi mit den polnischen Kennzeichen in der Hofzufahrt. Bei diesem PKW handelt es sich um das Fahrzeug des getöteten 57 - Jährigen. Sehr wahrscheinlich haben die Täter das Auto nach der Tat in Gonterskirchen entwendet und später in Wieseck abgestellt.

Der silberfarbene Audi A 6 wurde am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, in Gießen-Wieseck, Gustav-Stresemann-Ring, in einer Hofzufahrt, durch einen Zeugen das erste Mal entdeckt. Als der PKW am frühen Nachmittag immer noch dort stand, verständigte der Zeuge nach den Presseberichten die Polizei. Das Bild zeigt den Audi mit den polnischen Kennzeichen in der Hofzufahrt. Bei diesem PKW handelt es sich um das Fahrzeug des getöteten 57 - Jährigen. Sehr wahrscheinlich haben die Täter das Auto nach der Tat in Gonterskirchen entwendet und später in Wieseck abgestellt.

 

Weitere Presseauskünftige erfolgen über die Staatsanwaltschaft Gießen (0641-934-3215).

 

Gemeinsame Pressemeldung vom 30.11.2017: Staatsanwalt Thomas Hauburger, Pressesprecher | Jörg Reinemer, Pressesprecher

 

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den beiden Fahrzeugen und Insassen machen können. Wichtig dabei sind auch Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an den Abstellorten gemacht haben. ?

 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen

unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Die Pressemeldungen dazu:

Pressemeldung vom 01.12.2017 – 10:25 Uhr

Pressemeldung vom 30.11.2017 – 17:08 Uhr

Pressemeldung vom 30.11.2017 – 10:29 Uhr

Pressemeldung vom 29.11.2017 – 10:55 Uhr

Pressemeldung vom 29.11.2017 – 07:34 Uhr

Pressemeldung vom 29.11.2017 – 06:49 Uhr

Der Beitrag dazu auf unseren Facebookseiten Facebook