Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
29.09.2014

Weit über 6000 Besucher beim Tag der offenen Tür der Polizeistation Marburg

Banner Tage der offenen Tür Polizeistation Marburg

"Strahlender Sonnenschein, eine volle Hütte und begeisterte Zuschauer"

Tag der offenen Tür bei der Polizeistation Marburg am 28.09.2014  
So kann man den Tag der offenen Tür der
 2 rote Pfeile Polizeistation Marburg am Sonntag, 28. September zusammenfassen.

Dabei wurden mit

 über 6.000 Besuchern

die Erwartungen weit übertroffen.

Eröffnung durch Polizeioberrat Alfons Schold

 

Der Leiter der Polizeistation Marburg, Polizeioberrat Alfons Schold,  eröffnete um 10 Uhr die Veranstaltung.

„Wir möchten heute den Besuchern, abseits des sonst doch sehr hektischen Arbeitsalltages, die Möglichkeit geben, in aller Ruhe Gespräche mit dem „Mensch in Uniform“ zu führen und die Arbeit der Polizei noch näher kennen zu lernen“, betonte Alfons Schold.

Foto rechts: Polizeioberrat Alfons Schold bei seiner Ansprache zu Beginn der Veranstaltung

Zudem dankte der Dienststellenleiter allen Kolleginnen, Kollegen sowie den Angestellten für die herausragende Arbeit im Vorfeld.

Danach richteten Oberbürgermeister Egon Vaupel, Landrätin Kirsten Fründt sowie Polizeivizepräsident Peter Kreuter kurze Grußworte an die zahlreich erschienenen Ehrengäste und Besucher (siehe Foto unten).

Polizeivizepräsident Peter Kreuter, Landrätin Kirsten Fründt und Oberbürgermeister Egon Vaupel richteten Grußworte an die Ehrengäste und Besucher.

Polizei-Vizepräsident Peter Kreuter lobte das große Engagement der Beteiligten bei der Planung und Ausrichtung der Veranstaltung.

"Was die Kolleginnen und Kollegen hier auf die Beine gestellt haben, ist aller Ehren wert. Wir sind eine offene Behörde, die "sich gerne hinter die Kulissen schauen lässt, die aber auch Kritik und Anregungen gerne aufnimmt. Nutzen Sie den Tag und teilen Sie den Kolleginnen und Kollegen Ihre Sorgen und Wünsche mit. Wir freuen uns auch, wenn Sie uns mitteilen, dass Sie mit der Marburger Polizei zufrieden sind. Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Tag mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken", so der Polizeivizepräsident.

Landrätin Kirsten Fründt und Oberbürgermeister Egon Vaupel betonten die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Polizei und drückten ihre Hoffnung aus, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wird. Und dies sollte sich als zutreffend erweisen.

Ehrengäste von links: Landrätin Kirsten Fründt, Leitender Kriminaldirektor Michael Janßen, Polizeivizepräsident Peter Kreuter, Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede, Weimarer Bürgermeister Peter Eidam und Oberbürgermeister Egon Vaupel

Foto Ehrengäste von links.: Landrätin Kirsten Fründt, Leitender Kriminaldirektor Michael Janßen, Polizeivizepräsident Peter Kreuter, Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede, Weimarer Bürgermeister Peter Eidam und Oberbürgermeister Egon Vaupel

Gleich zum Start strömten zahlreiche Menschen auf das Gelände der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Schon zwei Stunden nach Veranstaltungsbeginn waren die meisten Parkplätze rund um die Polizeidirektion belegt.

Weit über 6000 Besucher beim Tag der offenen Tür der Polizeistation Marburg    Weit über 6000 Besucher beim Tag der offenen Tür der Polizeistation Marburg

Geführt und moderiert von Alfons Schold blieb die erste Führung durch die erst kürzlich renovierte und derzeit modernste Wache des Polizeipräsidiums Mittelhessens (siehe Foto unten) und weiteren Räumlichkeiten der Polizeistation den Ehrengästen vorbehalten.

Ehrengäste besichtigen die neue Wache

Weitere Führungen folgten anschließend aufgrund des enormen Andrangs der Besucher alle 20 bis 30 Minuten.

Im Laufe des Tages jagte ein Highlight das nächste. Auf dem Bolzplatz gegenüber der Polizeistation präsentierten Bedienstete der Polizei und des THW das Können ihrer Hunde.

Hundevorführung der Marburger Polizei   Hundevorführung der Marburger Polizei

Ebenso zog die Vorführung der Reiterstaffel der Hessischen Polizei Interessierte magisch an.

Vorführung der Reiterstaffel Frankfurt   Vorführung der Reiterstaffel Frankfurt

Auch die kleinen Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Polizeiautos soweit das Auge reicht, eine Kinderhüpfburg, der 2 rote Pfeile Kinderkommissar Leon und das Kinderschminken ließen bei den Kids keine Wünsche offen.

Kinderschminken  Kinderkommissar Leon in Lebensgröße beeindruckte die kleinen Besucher

Am frühen Nachmittag platzte das Gelände dann aus allen Nähten.

Große und kleine Besucher umlagerten den Fahrzeugpark „Polizei im Wandel der Zeit“.

Polizeiautos - so weit das Auge reicht!

Motorräder, alte und neue Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge,

Kinder begeisterten sich für das Polizeimotorrad   Kinder hatten Spaß auf dem historischen Feuerwehr-Traktor

zwei Wasserwerfer (neuester s. Foto unten links und historischer u. rechts),

neuester Wasserwerfer - WaWe 10 - des Bereitschaftspolizeipräsidiums   alter Wasserwerfer 4 des 1. Deutsche Polizeioldtimer Museums in Marburg

sowie die Oldtimer des 2 rote Pfeile Polizei-Motorsport-Clubs Marburg

BMW-Isetta des 1. Deutsche Polizeioldtimer Museums in Marburg   sogen. Barockengel - BMW 501 - des 1. Deutsche Polizeioldtimer Museums in Marburg

wurden ausführlich begutachtet und fotografiert. Fahrzeuge der Feuerwehr (Leiterwagen), des DRK und des THW rundeten den Part ab.

Einstellungsberater aus Gießen, Stefan Rudolf, im Bewerbergespräch  

    
Gemeinsam mit einem Kommissaranwärter gab der 2 rote Pfeile Einstellungsberater aus Gießen, Stefan Rudolf, potentiellen Bewerbern nützliche Tipps rund um das 2 rote Pfeile Eignungsauswahlverfahren bei der Hessischen Polizei.

Foto links: Einstellungsberater Stefan Rudolf (Mitte) im Bewerbergespräch

 

Radler nutzen den Tag der offenen Tür, um ihre Fahrräder codieren zu lassen      

Radler nutzen den Tag der offenen Tür, um ihre Fahrräder codieren zu lassen und sich über Sicherungsmöglichkeiten und Verkehrssicherheit zu informieren (siehe Foto rechts). Bereits im Vorfeld waren die 2 rote Pfeile Fahrradcodiertermine innerhalb weniger Tage durch Voranmeldungen belegt.

Beim Infostand der 2 rote Pfeile Aktion BOB informierten sich Besucher über das Verkehrspräventionsprojekt  verkehrssicher-in-mittelhessen. Besonderen Eindruck und Betroffenheit hinterließ dabei ein ausgestelltes Unfallfahrzeug (siehe Fotos unten).

links: Informationsstand BOB mit dem Rauschbrillentest - und rechts: das Autowrack eines tödlichen VerkehrsunfallsBesucher im Fahrsimulator des Bundes gg. Alkohol u. Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S)   

 

In einem Fahrsimulator des Bundes gg. Alkohol u. Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S) testeten viele die fatalen Folgen einer Fahrt unter Drogen oder Alkohol.

Foto links: Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des B.A.D.S. erklärt einem Besucher die Bedienung des Fahrsimulators

 

Bei der Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle: Besucher informiert sich, wie schnell schlecht gesicherte Fenster geöffnet werden könnenDie 2 rote Pfeile Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle leistete intensive Präventionsarbeit und informierte die Besucher unter anderem über die Vorgehensweise der Täter beim Trickdiebstahl und dem Enkeltrick.

Foto rechts: Am Stand der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle veranschaulichten Exponate zu den Bereichen „mechanische Sicherungstechnik“  die Wirkungsweisen der einzelnen Produkte.

Zudem informierten sich viele Wohnungsinhaber zum Thema „Einbruchschutz“ und gingen mit zahlreichen nützlichen Anregungen nach Hause.

Kriminaloberrat Bodo Koch führte vielen Kindern vor, wie man professionell Fingerspuren sichert.Beamte des Erkennungsdienstes gaben Einblicke in die Tatortarbeit mit Spurensuche und -sicherung. Kriminaloberrat Bodo Koch, Leiter der 2 rote Pfeile Regionalen Kriminalinspektion Marburg, legte selbst Hand an und führte vielen Kindern vor, wie man professionell Fingerspuren sichert, siehe Foto  links.

Informationen zur Gewaltprävention sowie eine Vorführung zu dem richtigen Umgang mit aggressiven Personen bot das 2 rote Pfeile Netzwerk gegen Gewalt - Regionale Geschäftsstelle im Polizeipräsidium Mittelhessen.

Die Band „Screw Loose“ sorgte für unterhaltsame und abwechslungsreiche Live-Musik. Der Marburger Polizeichor erfreute um 15.30 Uhr vor dem Haupteingang mit ihren Liedern die Besucher (siehe Fotos unten).

Die Band Screw Loose (links) und der Polizeichor Marburg (rechts) sorgten für unterhaltsame und abwechslungsreiche Live-Musik.
Für das leibliche Wohl sorgten neben einem gewerblichen Betreiber zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, die im Vorfeld daheim leckeren Kuchen zubereitet hatten. Über mangelnde Arbeit konnte sich niemand beschweren.

Essensschlangen vor dem Imbiss   Andrang an der Kuchentheke

Kaffee und Kuchen 

Die Einnahmen aus Kaffee- und Kuchenverkauf (von den 100 Kuchen blieben nur Reste übrig) werden nun zeitnah einer Krebskinderstation übergeben.

Näheres zum Rahmenprogramm siehe
2 rote Pfeile Flyer  (PDF, 258 KB) und

Fotos / Text: Jürgen Schlick, Pressesprecher


30.09.2014 | PP MH | Ac.