Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
30.10.2020

Ende des 29. Einsatztages A 49 - Ausbau

Polizei Presse A 49 - Stand: 29.10.2020

Polizei informiert zum Weiter-/Neubau A 49

 


Die Baumfällarbeiten und Nacharbeiten im Herrenwald sowie im Maulbacher Wald liefen am Donnerstag (29.10.2020) planmäßig und ohne besondere Störungen. Nicht nur im Hinblick auf diese Arbeiten, sondern auch bezüglich der polizeilichen Maßnahmen wird für den Einsatztag eine positive Bilanz gezogen.

 

 

Kein Strommast besetzt

Entgegen einer am heutigen Tag über Twitter veröffentlichten Besetzung eines Strommastens durch Aktivisten im Maulbacher Wald, konnte schnell geklärt werden, dass es sich um ein Fake-Meldung handelte. Einzig autorisierte Facharbeiter waren an verschiedenen Strommasten tätig.

Veranstaltungen verliefen friedlich

Hinsichtlich der für angekündigten Versammlungen ist zu berichten, dass die für Donnerstagvormittag um 09:00 Uhr angemeldete Veranstaltung unter dem Motto "Harvester umarmen" nicht standfand, da keine Teilnehmer sich beteiligten. Die Mahnwachen in Stadtallendorf und am "Jesus Point" hingegen fanden, wie angekündigt, statt und verliefen ohne Zwischenfälle.

Einsatz Polizeihubschrauber

Im Rahmen des polizeilichen Einsatzes ist es immer wieder notwendig, dass der Polizeihubschrauber eingesetzt wird. Die Polizei verschafft sich damit aus der Luft einen Überblick über die Einsatzlage. Damit können wichtige Erkenntnisse zur Einschätzung der Sicherheitslage gewonnen werden. Am Nachmittag beispielsweise war der Einsatz nötig, um den Sicherheitsbereich, in dem die Baumfällarbeiten im vollen Gange waren, abzufliegen, um mögliche Personen zu lokalisieren. Zuvor waren nämlich zwei Personen in den Sicherheitsbereich eingedrungen, von denen eine auf einen Baum kletterte und sich somit in Gefahr begab. Polizeikräfte am Boden sprachen die Personen an und begleiteten sie nach der Feststellung der Personalien aus dem Sicherheitsbereich. Bei dem anschließenden Hubschraubereinsatz wurden keine Personen mehr festgestellt.

Bengalos vor Landtag gezündet

Bereits am frühen Abend haben in Wiesbaden ca. 20 vermummte Personen vor dem Hessischen Landtag Bengalos gezündet, kleinere Holzbarrikaden errichtet, ein Banner mit einem Schriftzug, der sich auf die Rodungsarbeiten an der A49 bezog, aufgehängt und den Boden mit Farbe beschmiert. Im Zuge der Fahndung traf die Polizei 17 Personen an und stellte deren Identität fest. Die weiteren Ermittlungen werden durch Beamte des Polizeipräsidiums Westhessen geführt. 

Polizeipräsidium Mittelhessen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 Weitere Informationen zum Weiterbau A 49