Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
04.09.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

Fliegerbombe im Frankfurter Westend am Dienstag, den 29. August 2017 gefunden

Weitere Informationen zur Evakuierung - Stand: 04.09.2017 - 08:30 Uhr

04.09.2017

EINLADUNG ZUR GEMEINSAMEN ABSCHLUSSPRESSEKONFERENZ Entschärfung der Weltkriegsbombe in der Wismarer Straße

Feuerwehr und Polizei laden anlässlich der erfolgreichen Entschärfung der Weltkriegsbombe zu einer gemeinsamen Abschlusspressekonferenz ein, bei der ein gemeinsames Fazit gezogen wird.

Die Pressekonferenz findet am

Montag, den 04. September 2017 um 13:30 Uhr

wieder bei der Feuerwehr, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt am Main statt.

Alexander Kießling, Pressestelle, Polizei Frankfurt

Markus Röck, Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr Frankfurt


03.09.2017 - 21:11 Uhr

VERKEHRSSPERRUNGEN AUFGEHOBEN

Sämtliche Verkehrssperrungen, mit Ausnahme des Bereiches Miquelallee/A66, wurden aufgehoben.


03.09.2017 - 18:33 Uhr

ENTSCHÄRFUNG ERFOLGREICH

Die Luftmine ist erfolgreich entschärft worden.


03.09.2017 - 14:31 Uhr

EVAKUIERUNG ABGESCHLOSSEN

Die Evakuierung ist erfolgreich abgeschlossen.

Der Kampfmittelräumdienst beginnt mit der Entschärfung.


03.09.2017 - 10:30 Uhr

Zwischenstand zu den Evakuierungsmaßnahmen:

Bislang erfolgt die Evakuierung reibungslos. Die Kranken- und Behindertentransporte, die von der Feuerwehr durchgeführt werden, dauern an. Bis jetzt stießen wir nur vereinzelt auf Personen, die sich noch im Evakuierungsbereich aufhielten. Diese haben wir aus dem Bereich begleitet. Störungen oder Ingewahrsamnahmen kamen in diesem Zusammenhang noch nicht vor. Im Moment gibt es keine Verzögerungen im Zeitplan.


02.09.2017 - 14:00 Uhr

Aktualisierte FAQ verfügbar:

  FAQs


01.09.2017 - 19:00 Uhr

Frankfurt-Westend: Verkehrsinformationen
(Nachtrag zur Meldung (Nr. 958) vom 01.09.2017- 11:15 Uhr)

Wie den Medien bereits bekannt ist, kommt es aufgrund der aufgefundenen Weltkriegsbombe bereits heute und in den darauffolgenden Tagen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Entgegen der Pressemitteilung mit der Nummer 958 wird ab heute, Freitag, den 01. September 2017, ab 22.00 Uhr nicht die gesamte Tank- und Rastanlage "Taunusblick" an der Bundesautobahn 5, Fahrtrichtung Basel, gesperrt.

Lediglich der Lkw-Parkplatz wird ab heute um 22.00 Uhr von den Sperrmaßnahmen betroffen sein. Fernfahrer werden gebeten, alternative Parkmöglichkeiten anzufahren.


01.09.2017 - 16:20 Uhr

EINRICHTUNG EINES GEMEINSAMEN MEDIENZENTRUMS VON FEUERWEHR UND POLIZEI
Fund einer Weltkriegsbombe in der Wismarer Straße

Für die Dauer von Sonntag, dem 03.09.2017, 07:00 Uhr bis circa 20:00 Uhr wird ein gemeinsames Medienzentrum von Feuerwehr und Polizei in der Mehrzweckhalle der Feuerwehr, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt eingerichtet.

Dort können sich Medienvertreter über den aktuellen Stand der
Evakuierungs- und Entschärfungsmaßnahmen informieren. Arbeitsplätze und Verpflegung werden bereitgestellt.

Die gemeinsame Pressestelle von Feuerwehr und Polizei ist unter den Telefonnummern 069 / 212 - 720051 und 0173 / 6597906 zu erreichen.

Bitte beachten: Die im Polizeipräsidium übliche Servicehotline 069 / 755 - 82110 ist infolge der Evakuierung nicht erreichbar. Wählen Sie für Anfragen bezüglich "Tagesgeschäft" die Nummer 0173 / 1544059.

Alexander Kießling, Pressestelle, Polizei Frankfurt

Markus Röck, Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr Frankfurt


01.09.2017 - 12:20 Uhr

EINLADUNG ZUR WEITEREN PRESSEKONFERENZ Fund einer Weltkriegsbombe in der Wismarer Straße

Feuerwehr und Polizei laden anlässlich des Bombenfundes zu einer weiteren gemeinsamen Pressekonferenz ein.

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen im Verlauf der aktuellen Planungen haben sich Hinweise ergeben, dass es bei den Maßnahmen am Sonntag zu erheblichen Verzögerungen kommen könnte. Diesbezüglich werden Stadt, Feuerwehr und Polizei informieren.

Die Pressekonferenz findet am Freitag, den 01. September 2017 um 14:30 Uhr wieder bei der Feuerwehr, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt am Main statt.

Alexander Kießling, Pressestelle, Polizei Frankfurt

Rainer Heisterkamp, Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr Frankfurt


01.09.2017 - 11:15 Uhr

Verkehrsinformationen der Frankfurter Polizei

Aufgrund der aufgefundenen Weltkriegsbombe werden in den kommenden Tagen erhebliche Verkehrsbeinträchtigungen aufkommen.

Bereits ab heute, Freitag, den 01. September 2017, ab 22.00 Uhr wird die Tank- und Rastanlage "Taunusblick" an der Bundesautobahn 5, Richtung Basel, km 487, gesperrt. Insbesondere Fernfahrer werden gebeten, alternative Parkmöglichkeiten anzufahren.

Ab Sonntag, dem 03. September 2017, ab 04.00 Uhr wird die BAB 66 in Richtung Frankfurt (Ausbauende F-Miquellallee) ab dem Nordwestkreuz Frankfurt, inkl. der zugehörigen Verbindungen von der BAB 5 aus kommend sowie der Anschlussstelle Ludwig-Landmann-Straße vollgesperrt werden müssen.

Ab Sonntag wird es ab 08.00 Uhr kommt es in der Frankfurter Innenstadt zu umfangreichen Sperrmaßnahmen. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Ab dieser Uhrzeit ist der gesamte Verkehr im Evakuierungsbereich gesperrt.

Auch der öffentliche Personen- und Nahverkehr der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), sowohl ober- als auch unterirdisch, wird im Sperrbereich für die Dauer der Maßnahmen vollständig eingestellt werden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seite der VGF / traffiQ unter http://www.traffiq.de. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Frankfurter Feuerwehr (www.feuerwehr-frankfurt.de).

Oder informieren Sie sich über die sozialen Medien der Polizei:

https://www.facebook.com/PolizeiFrankfurt

https://twitter.com/polizei_ffm

https://www.instagram.com/polizei_ffm

und der Feuerwehr Frankfurt:

https://twitter.com/feuerwehrffm 


01.09.2017 - 11:00 Uhr

Hier können Sie die Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main zur Entschärfung und Beseitigung der in der Wismarer Straße nachlesen.

Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main


01.09.2017 - 10:50 Uhr

Der Evakuierungsbereich kann unter dem

Geoinformationsportal

interaktiv eingesehen werden. Mittels der Suchfunktion können Straße und Hausnummer genau recherchiert werden. So stellen Sie fest, ob Sie innerhalb oder außerhalb des Evakuierungsbereichs wohnen.


31.08.2017 - 16:00 Uhr

Wir haben für Sie wichtige Fragen und Antworten (FAQs) zum Nachlesen zusammengestellt. Diese können Sie im Anhang herunterladen.

  FAQs

Our FAQ's are also available in english


31.08.2017 - 16:00 Uhr

Dieser Plan zeigt Ihnen, wer von der Evakuierung betroffen sein könnte.

Evakuierungsplan


31.08.2017 - 15:45 Uhr

Die Polizei und die Feuerwehr werden die Freigabe der evakuierten Bereiche nach der Entschärfung bekannt geben. Bitte folgen Sie uns über Social Media unter https://twitter.com/polizei_ffm und achten Sie auf die Durchsagen.


31.08.2017 - 15:30 Uhr

Da der Evakuierungsradius mit 1,5 km sehr groß ist, wird ein frühzeitiger Beginn der Evakuierungsmaßnahmen am Sonntag ab 06:00 Uhr notwendig. Um 08:00 Uhr wird die Evakuierung abgeschlossen sein. Ein Hubschrauber der hessischen Polizei wird anschließend Kontrolle fliegen und wird am Boden durch Fußstreifen der Frankfurter Polizei unterstützt.


31.08.2017 - 15:15 Uhr

Betroffen von der Evakuierung sind neben dem Hessischen Rundfunk, auch Krankenhäuser, Pflegeheime und Hotels und das Polizeipräsidium Frankfurt am Main. Das Präsidium bleibt trotz der Evakuierung voll handlungsfähig.


31.08.2017 - 15:00 Uhr

Auf der Pressekonferenz anlässlich des Bombenfundes in der Wismarer Straße im Westend wird bekannt gegeben, dass rund 60.000 Personen in einem Evakuierungsradius von 1,5 km betroffen sind.

Die Stadt hat für die Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern ein Bürgertelefon eingerichtet. Hier können Sie sich mit Ihren Fragen hinwenden: 069 – 212 – 111.


31.08.2017 - 05:40 Uhr

Feuerwehr und Polizei laden anlässlich des Bombenfundes zu einer gemeinsamen Pressekonferenz ein.

Diese findet am

Donnerstag, den 31. August 2017 um 11:00 Uhr

bei der Feuerwehr, Feuerwehrstraße 1,
60435 Frankfurt am Main

statt.

Treffpunkt für die Medienvertreter ist das Foyer der Mehrzweckhalle der Feuerwehr Frankfurt in der Feuerwehrstraße 1.

Alexander Kießling, Pressestelle, Polizei Frankfurt

Melanie Patzina-Keller, Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr Frankfurt


30.08.2017

Am gestrigen Dienstag, den 29. August 2017, wurde bei Bauarbeiten in der Wismarer Straße im Westend eine Fliegerbombe gefunden.

Bei dem aufgefunden Kampfmittel handelt es sich um eine HC 4000 Luftmine mit großer Sprengstoffmenge (1,4 Tonnen). Nach Begutachtung der Luftmine durch einen Entschärfer des Kampfmittelräumdienstes des Regierungspräsidiums Darmstadt, besteht aktuell keine Gefahr. Der Fundort der Bombe wird von der Polizei bewacht.

Die Entschärfung ist für

Sonntag, den 03. September 2017,

geplant.

Durch die Größe der Bombe bedingt, werden umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen notwendig. Deren genaue Modalitäten sind zum Berichtszeitpunkt noch in der Planung und werden zeitnah, einschließlich einer Karte mit Darstellung der Sperrzone, mitgeteilt.

In den nächsten Tagen stellen wir weitere Informationen auf den Internetseiten der Feuerwehr www.feuerwehr-frankfurt.de und der Polizei www.polizei.hessen.de/ppffm zur Verfügung.

Zusätzlich werden die Vorbereitungen und die Einsatzmaßnahmen über die "Social Media"-Kanäle der Polizei und der Feuerwehr begleitet.

Außerdem ist geplant ein Bürgertelefon einzurichten. Auch diese Rufnummer wird zeitnah bekannt gegeben.

Von Rückfragen bitten wir momentan abzusehen. Die erforderlichen Planungen laufen auf Hochtouren, wir halten Sie auf dem Laufenden.