Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
05.09.2017 | Polizeipräsidium Frankkfurt am Main

Indienststellung 9 neuer Mitarbeiter*innen für den Freiwilligen Polizeidienst für die Stadt Frankfurt am Main

Am Mittwoch, 30.08.2017 wurden eine neue Polizeihelferin und ein neuer Polizeihelfer für den 12. Revierbereich und sieben neue Polizeihelfer für den 7. und 18. Revierbereich durch Polizeivizepräsident Dr. Seubert und dem Leiter der Abteilung Einsatz, Abteilungsdirektor Michael Hallstein, offiziell in einer kleinen feierlichen Runde in den Dienst gestellt.

Polizeivizepräsident Dr.Seubert, Leiter der Abteilung Einsatz Herr Hallstein und ein Freiwilliger Polizeihelfer

Im Polizeipräsidium Frankfurt versehen aktuell aktiv mit den hier neu gewonnen neun Menschen insgesamt 42 Polizeihelferinnen und Polizeihelfer ihren Dienst.

Herr Dr. Seubert hat hervorgehoben, dass wir den Kreis des Freiwilligen Polizeidienstes in Zukunft gerne weiterhin vergrößern möchten, da es sich bei ihnen um kompetente Ansprechpartner vor Ort handelt. Laut Rückmeldungen aus der Bevölkerung stärken sie das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger nach dem Grundsatz „Präsenz zeigen - Beobachten - Melden“ und sind in den einzelnen Stadtteilen nicht mehr wegzudenken.

Neben der Begrüßung der neun neuen Helfer*innen, die zwischen 19 und 50 Jahre alt sind und ganz verschiedene berufliche und private Hintergründe mitbringen, folgte durch Polizeivizepräsident Dr. Seubert  ein großer Dank an die Referent*innen sowie Ausbilder*innen aus den Reihen der Polizei und der Stadtpolizei sowie einem erfahrenen Mitarbeiter des Freiwilligen Polizeidienst.

Durch die Koordinatoren des Freiwilligen Polizeidienst, Ramona Börger und Thomas Zosel, wurde die hohe Motivation der neun neuen Polizeihelfer*innen hervorgehoben. Die Freiwilligen Helfer*innen zeigten sich bereits in den Auswahlgesprächen und auch in der Ausbildungszeit motiviert. Sie bekräftigten dies zudem durch eine ganz kurzfristige und spontane Unterstützungszusage einer beachtlichen Anzahl von neuen Helfern. Sie nahmen bereits am ersten Wochenende nach ihrer Indienststellung (teilweise sogar an zwei Tagen) bei der Informationsflyer-Verteilung zu den Evakuierungsmaßnahmen aufgrund der Entschärfung des Luftminenfundes, welcher die Frankfurter Bürger und Einsatzkräfte in Atem hielt, teil.

Bei Kaffee und Kuchen konnten sich im Anschluss die Reviervertreter, Erster Polizeihauptkommissar Edgar Ramelow (D312) und Polizeihauptkommissar Uwe Baier (D318) sowie insbesondere die Schutzmänner vor Ort (Jürgen Gries, D307, Timo Mück, D312 und Andreas Lemp, D318) und die neuen Polizeihelfer*innen näher kennenlernen und austauschen sowie die erforderlichen Formalitäten klären.

 

Vertreter des 12. Polizeirevieres und neue Mitarbeiter des Freiwilligen Polizeidienstes

Kollegenrunde Indienststellung im Polizeipräsidium Frankfurt am Main am 30.08.2017 Beisammensein im Innenhof nach dem offiziellen Teil der Indienststellung im Polizeipräsidium Frankfurt am Main am 30.08.2017

 

Ein gemeinsames Gruppenfoto sollte nicht fehlen - hierfür wurde sich bei sonnigem Wetter im Kantineninnenhof des Polizeipräsidiums getroffen.

 

Gruppenbild im Polizeipräsidium Frankfurt am Main

 

Text: Börger, E43
Fotos: Theophel, E43