Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
24.11.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

Gewaltige Liebe - Ausstellung im Klinikum Frankfurt Höchst

20. - 26. November 2017

Das Modellhaus zur Ausstellung „Gewaltige Liebe“ zeigt Häuserfronten und Wohnräume, wie sie in unterschiedlichen Lebenswelten wiederzufinden sind. Wohnungen und Räume, in denen die Gewalt zu Hause ist. Die eigene Wohnung ist der Ort, an dem Frauen am ehesten Gefahr laufen, psychisch, sexuell und körperlich misshandelt zu werden.

Was hinter den Türen geschieht, könnte überall passieren. Besucherinnen und Besucher werden durch das Modellhaus angeregt, auf Entdeckungsreise zu gehen. Zudem gibt es Informationen, Ratgeber, Filme, Wandbilder sowie eine Schilderwand mit Zitaten von Tätern und Opfern.

Das Rahmenprogramm, zu dem wir Sie herzlich einladen, informiert über: die Tätigkeit der Beratungsstellen, das Gewaltschutzgesetz, die Auswirkung von häuslicher Gewalt auf Kinder, die Zusammenarbeit der Fachkräfte in Frankfurt, die Arbeit vor Ort im Klinikum.

Nach Beendigung der sehr erfolgreichen Wanderausstellung „Rosenstraße 76“, die von 2009 bis 2016 in den Frankfurter Stadtteilen (Innenstadt, Eckenheim, Niederrad, Zeilsheim, Bornheim, Höchst, Sossenheim) gezeigt wurde, hat der Arbeitskreis gegen Häusliche Gewalt Frankfurt West 2017 die Ausstellung „Gewaltige Liebe“ konzipiert. Diese werden wir in den nächsten Jahren erweitern und aktualisieren.

Für die tatkräftige Unterstützung möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken. Ihrem Partner/Ihrer Partnerin ist es verboten, Gewalt gegen Sie auszuüben, Sie zu schlagen, Sie zu verletzen, Sie zu bedrohen, Sie einzusperren. Diese Regelung gilt auch, wenn Sie keinen deutschen Pass haben.

Einen Einsatz der Polizei können Sie mit dem Anruf 110 veranlassen.

Der Einsatz der Polizei kostet Sie nichts....

Lesen Sie mehr...