Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
28.11.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

‚Café & Kultur‘ im Altenzentrum Santa Teresa- mit der Aktion „MAX“ und dem Schutzmann vor Ort

Am Sonntag, den 29. Oktober 2017 wurde in dem Altenzentrum Santa Teresa in Frankfurt Hausen das Verkehrspräventionsprogramm „MAX(imal) mobil bleiben“ vorgestellt.

 

Veranstaltung „MAX(imal) mobil bleiben“ im Altenzentrum Santa Teresa

Der Vortrag von PK’in Theophel, stieß bei den ca. 80 anwesenden Bewohner*innen des Altenzentrums und deren Angehörigen auf reges Interesse. Die Hinweise und Tipps zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr, egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus und Bahn oder mit dem Auto, wurden dankend angenommen.

 

Veranstaltung „MAX(imal) mobil bleiben“ im Altenzentrum Santa Teresa

v.l.n.r. POK Meier, KHK’in Schubbert und PK’in Theophel

Die Bewohner*innen hatten zudem, mit der Sozialbetreuung der Wohnanlage, einen Fragenkatalog an den Schutzmann vor Ort des 11. Polizeireviers vorbereitet. Die Fragen bezogen sich dabei in erster Linie auf aktuelle Problematiken wie ‚Falsche Polizeibeamte‘, Einbruchs- und Trickdiebstahl, Cyberkriminalität u.a.

Veranstaltung „MAX(imal) mobil bleiben“ im Altenzentrum Santa Teresa

POK Meier gab den Senior*innen umfangreiche präventive Verhaltensempfehlungen und  musste aber auch zahlreiche Fragen zum allgemeinen polizeilichen Alltag beantworteten. Die Ermittlungsgruppenleiterin des 11. Reviers, KHK’in Schubbert unterstützte ihn dabei.

Ein herzlicher Dank gilt allen Mitarbeiter*innen des Altenzentrums und den Organisator*innen des gelungenen Nachmittags.


Text/Bilder: POK Meier, SvO 11. Rev / PK’in Theophel, E43