Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
14.09.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt-Stadtgebiet: Falsche Polizeibeamte unterwegs !!!

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern - Stand: 14.09.2017

Logo - Falsche Polizeibeamte

14.09.2017

Frankfurt-Bonames/Harheim/Nieder-Eschbach: Frankfurter Kriminalpolizei warnt vor falschen Polizeibeamten

Gestern (13. September 2017) versuchten zwei Männer in den Stadtteilen Bonames, Harheim und Nieder-Eschbach gleich mehrfach ihr Glück als falsche Polizeibeamte. In einem Fall waren sie erfolgreich und ergaunerten Schmuck sowie Bargeld. Die Frankfurter Kriminalpolizei warnt eindringlich vor dieser Masche.

Zwischen ca. 13.15 Uhr und 14.00 Uhr versuchten zwei Männer sich mehrfach Zugang zu Wohnungen zu verschaffen, indem sie sich als Polizisten ausgaben. Sie klingelten an den Wohnungstüren und wiesen sich mit einem vermeintlichen Dienstausweis aus. In drei Fällen haben die Frauen, 87, 90 und 95 Jahre alt, sehr gut reagiert und die Männer nicht hereingelassen.

In einem weiteren Fall waren die Täter besonders dreist und erreichten auf diese Art und Weise ihr Ziel. Sie gaben an, dass es auf dem Balkon des 88-jährigen Opfers brennen würde. Vor lauter Angst ließ die Frau die beiden Herren hinein. Während einer der beiden den Balkon aufsuchte, schlich sich der zweite in das Schlafzimmer des Opfers und bediente sich dort an den Wertsachen, um anschließend gemeinsam das Weite zu suchen.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter:

  • männlich
  • ca. 20-40 Jahre alt
  • ca. 180-190 cm groß
  • südländisches Erscheinungsbild
  • normale Statur
  • dunkle kurze Haare
  • dunkel gekleidet
  • sprach Deutsch ohne Akzent

2. Täter:

  • männlich
  • ca. 20-40 Jahre alt
  • ca. 160-170 cm groß
  • südländisches Erscheinungsbild
  • auffallend dicke Figur
  • dunkle kurze Haare
  • dunkel gekleidet
  • sprach Deutsch

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen. Die Ermittlungen dauern an.

Da diese Masche gestern mehrfach angewandt wurde, ruft die Kriminalpolizei zur Vorsicht auf. Sollten Sie sich nicht sicher sein, inwieweit echte Polizeibeamte vor Ihrer Haustür stehen, rufen Sie im Zweifel beim nahegelegenen Polizeirevier oder der 110 an.


25.10.2016

Trickbetrüger ergaunerten am Dienstag gegen 15.00 Uhr, die Ersparnisse einer älteren Dame in der Danneckerstraße.

Am Telefon gaben sich Trickbetrüger als Polizeibeamte aus und brachten eine 82-jährige Frau dazu, ihre Ersparnisse im Wert von rund dreizehntausend Euro von der Bank abzuheben. Dem Irrtum erlegen, dass ihr Vermögen auf der Bank nicht mehr sicher sei, übergab die ältere Dame aus Sachsenhausen den vermeintlichen Polizeibeamten ihr Geld.

Im Nachgang wurde die echte Polizei über den Sachverhalt informiert. Die fahndet nun nach einem ca. 1,60 m großen Mann, der dunkel gekleidet und von südländischer Herkunft war.

Darüber hinaus registrierte die Polizei im ganzen Stadtgebiet eine Vielzahl an Meldungen von Anrufen durch falsche Polizeibeamte.

Die Frankfurter Polizei warnt ausdrücklich vor diesen Anrufen und gibt folgende Hinweise:

  • Übergeben Sie niemals fremden Personen Bargeld oder Wertsachen.
  • Rufen Sie bei einem solchen Anruf den Notruf 110 an und informieren Sie die Polizei über diesen Vorfall. Sie können hierzu auch einen Nachbarn hinzuziehen, der Sie unterstützt.
  • Die echte Polizei wird niemals von Ihnen verlangen Geld abzuheben.
  • Informieren Sie auch ihren Bekanntenkreis, Angehörige, Nachbarn über diese Masche. So können Sie auch andere Menschen davor bewahren Opfer zu werden.