Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
24.11.2017 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

Versuchtes Tötungsdelikt - Zeugen gesucht!

Belohnung ausgesetzt

Logo des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main
Wie den Medien bereits bekannt, wurde in den frühen Morgenstunden des 19. November 2017 ein 22-Jähriger nach einer Auseinandersetzung in der Elisabethenstraße schwer verletzt. Die Tatverdächtigen sind weiterhin flüchtig.

Gegen 03.20 Uhr war der 22-Jährige mit seinen Bekannten im Vergnügungsviertel "Alt-Sachsenhausen" unterwegs, wo sie von einer achtköpfigen Personengruppe aus bisher unbekannten Gründen zunächst verbal angegangen wurden.

Daraus entwickelten sich  Handgreiflichkeiten bei denen dem 22-Jährigen ins Gesicht geschlagen wurde und er dabei schwere Kopfverletzungen erlitt. Der Geschädigte befindet sich noch immer im Krankenhaus. Die Unbekannten flüchteten dann in verschiedene Richtungen.

Die Polizei hat in diesem Zusammenhang folgende Fragen:

Wer hat diesbezüglich entsprechende Beobachtungen gemacht?

Wer kann Hinweise zu der Tätergruppierung bzw. einzelner Personen daraus geben?

Wer hat eine solche Personengruppe am vergangenen Wochenende (Nacht von Samstag auf Sonntag) in Sachsenhausen wahrgenommen?

 

Beschreibung der Tätergruppe:

  • Achtköpfige Gruppierung junger Männer (16 - 25 Jahre) aus dem nordafrikanischen bzw. südosteuropäischen Raum, alle mit dunklen Haaren und dunkler Oberbekleidung
     
  • Haupttäter: 180 - 185 cm groß, 16 - 20 Jahre alt, kurze, schwarze Haare, schmale Statur und schmales Gesicht. Bekleidet mit schwarzer Jacke und dunkler Hose
     
  • Mittäter: 180 - 190 cm groß, kräftige Figur (100 - 120 kg schwer), kurze, schwarze Haare, weiches Gesicht (sog. Babyface). Bekleidet mit dunkler Oberbekleidung.

Für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt eine Belohnung in Höhe von 5.000 EUR ausgelobt.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an den Kriminaldauerdienst der Frankfurter Polizei (Telefon 069-75553111) oder an jede andere Polizeidiensts