Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
08.02.2021 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Dieselabgasverfahren gegen FCA

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Auspuff

Wir haben zahlreiche Zeugenhinweise erhalten und konnten diese für die hiesigen Ermittlungen verwerten.

Bitte beachten Sie, dass die Polizei nicht für die Verfolgung etwaiger zivilrechtlicher Ansprüche zuständig ist. Kontaktieren Sie hierfür einen Rechtsberater.

Sollten Sie dennoch Fragen haben, lesen Sie bitte zunächst die FAQ.

Darüber hinaus können sie die Email: wikri-anzeige.ppffm@polizei.hessen.de anschreiben oder wenden Sie sich an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.

Sofern Sie beschließen, Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle aufzusuchen, lesen Sie bitte das folgende Merkblatt sorgfältig, beachten die darin beschriebenen Inhalte, drucken es aus und nehmen es bitte mit auf Ihre örtliche Dienststelle.

FAQ

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt wegen Fahrzeugen (Pkw’s, Transporter und Wohnmobile) des Hersteller Fiat Chrysler (der Marken Fiat, Jeep und Alfa Romeo), die die Abgasnormen EUR 5 und EUR 6 erfüllen.

Neuere Fahrzeuge, die die Abgasnorm EUR 6 d temp erfüllen, sind nicht Bestandteil der hier geführten Ermittlungen.

Sofern Sie nicht wissen, welche Abgasnorm ihr Fahrzeug erfüllt, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder den Hersteller.

Wir können dies nicht für Sie recherchieren.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main führt ein bundesweites Sammelverfahren.

Betroffene deutsche Staatsbürger, die in einem anderen Land wohnen, wären ebenfalls Bestandteil der hiesigen Ermittlungen.

Ausländische Staatsbürger, die nicht in der Bundesrepublik wohnen, wenden sich bitte an die Ermittlungsbehörden in ihrem jeweiligen Land; es sei denn, das Fahrzeug wurde in Deutschland gekauft.

Nein. Jeder Betroffene kann selbst entscheiden, ob er dies tun möchte.

Bitte beachten Sie, dass die Polizei nicht für die Verfolgung etwaiger zivilrechtlicher Ansprüche zuständig ist. Kontaktieren Sie hierfür einen Rechtsberater.

Diese Frage können wir Ihnen nicht beantworten.

Für dieses Prozedere wäre die Typgenehmigungsbehörde (europaweit) zuständig, die die ursprüngliche Typgenehmigung für die Fahrzeuge erteilt hat.

Im Fall Fiat ist dies überwiegend die Typgenehmigungsbehörde in Italien.

Wir haben keinen Kontakt zu dieser Verwaltungsbehörde.

Es ist von Seiten der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main oder der Polizei Frankfurt am Main nicht beabsichtigt, Fahrzeuge zu testen.

Das wissen wir nicht.

Für dieses Prozedere wäre die Typgenehmigungsbehörde (europaweit) zuständig, die die ursprüngliche Typgenehmigung für die Fahrzeuge erteilt hat.

Im Fall Fiat ist dies überwiegend die Typgenehmigungsbehörde in Italien.

Wir haben keinen Kontakt zu dieser Verwaltungsbehörde.

Die Polizei darf keine Rechtsberatung durchführen.

Bitte beachten Sie, dass die Polizei nicht für die Verfolgung etwaiger zivilrechtlicher Ansprüche zuständig ist.

Kontaktieren Sie hierfür einen Rechtsberater.

Aus Rechtsgründen erfasst die Polizei Frankfurt am Main derzeit nur Käufer von Neufahrzeugen oder Tageszulassungen als Zeugen.

Auch als Gebrauchtwagenkäufer können Sie jedoch versuchen, etwaige zivilrechtliche Ansprüche geltend zu machen.

Bitte beachten Sie, dass die Polizei nicht für die Verfolgung etwaiger zivilrechtlicher Ansprüche zuständig ist. Kontaktieren Sie hierfür einen Rechtsberater.

Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main richtet sich gegen Verantwortliche des Fiat Chrysler Konzerns.

Etwaige Autohäuser, Fahrzeughändler oder Wiederverkäufer sind nicht Gegenstand der hier geführten Ermittlungen.

Lesen Sie sich sorgfältig das in der Anlage befindliche Merkblatt durch.
Wenden Sie sich bezüglich weiterer Fragen an wikri-anzeige.ppffm@polizei.hessen.de oder an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle.

Weitere Dokumente: